Amerikanischer Fieberbaum - Sassafras albidum

Kategorie: Gehölze
Botanischer Name: Sassafras albidum
Deutscher Name: Amerikanischer Fieberbaum
Blütezeit (Geruch): April bis Mai
Blütenfarbe: grünlich gelb, bis 7 mm
Blattfarbe, -phase: grün, sommergrün
Blattform: eiförmig, ein- oder dreilappig, bis 16 cm
Zapfen/Frucht: blauschwarz, eiförmig, bis 1 cm
Wuchshöhe: über 12 m
Habitus: Laubbaum
Standort (Boden): kalkmeidend, humos
Standort (Licht): sonnig
Verwendung: größere Hausgärten, Park
Herkunft: Östliches Nord-Amerika
Rinde: Rinde gilt als Heilmittel
Winterhärte: geschützter Standort
Wuchs allgemein: breit aufrecht
Beschreibung: Von Indianern verehrtes Kennergehölz mit auffallender Herbstfärbung
Besonderheiten (Pflegetipp): Ausläufer treibend
Herbstfärbung: gelb, orange, rot
Amerikanischer Fieberbaum

Weitere Pflanzen die Sie interressieren könnten:


Rotblühendes Spaltkörbchen - Schisandra grandiflora var. rubriflora
Japanische Spalthortensie 'Moonlight' - Schizophragma hydrangeoides 'Moonlight'
Japanische Schirmtanne 'Sternschnuppe' - Sciadopitys verticillata 'Sternschnuppe'
Japanische Schirmtanne - Sciadopitys verticillata
Kätzchen-Weide
Hängende Kätzchen-Weide (Salix caprea 'Pendula') gilt als klassischer Frühlingsbote, der mit seinen stark herabfallenden Trieben sofort auffällt. Die goldgelben Kätzchen erfreuen Mensch und Insekt gleichermaßen. Das Gehölz liebt einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Es passt in den Hausgarten und kommt auch auf Sandböden zurecht,. Ein kräftiger Rückschnitt nach der Blüte bei guter Nährstoffversorgung sichert den nächstjährigen Kätzchen-Besatz.
Späte Rasensaat
Im September können Sie immer noch Rasen aussäen. Gleichmäßige Feuchte und milde Witterung sorgen für ein gutes Auflaufen der Saat. Falls durch Frühfröste Kahlstellen entstehen sollten, können diese im nächsten Frühjahr nachgesät und damit geschlossen werden.
Obstbaum pflanzen - wie geht's: Tipps aus der Baumschule

Obstbaum pflanzen - wie geht's: Tipps aus der Baumschule

Stauden pflanzen: Wann und wie geht's am besten?

Stauden pflanzen: Wann und wie geht's am besten?