Gagelstrauch - Myrica gale

Kategorie: Gehölze
Botanischer Name: Myrica gale
Deutscher Name: Gagelstrauch
Blütezeit (Geruch): April
Blütenfarbe: männliche Kätzchen gelbbraun, auffällig, Duft
Blattfarbe, -phase: blassgrün, sommergrün
Blattform: länglich-eiförmig bis langzettlich, bis 6 cm, Duft
Zapfen/Frucht: dreispitzig, gelbe Harzdrüsen, früher Hopfenersatz (Grutbier)
Wuchshöhe: bis 120 cm
Habitus: Laubstrauch
Standort (Boden): kalkmeidend, stark saure Böden
Standort (Licht): sonnig bis halbschattig
Verwendung: Hausgarten, Heidegarten, Teichrand, Blütentriebe als Schmuckreisig in bunten Sträußen
Herkunft: Küstenregionen Nordamerikas und Nordwesteuropas
Winterhärte: frosthart
Wuchs allgemein: aufrecht, rutenartige Zweige, kolonienbildend
Beschreibung: Heimische Moorpflanze für den Teichrand und stark saure Standorte
Besonderheiten (Pflegetipp): Auf der Roten Liste bedrohter Arten
Gagelstrauch

Weitere Pflanzen die Sie interressieren könnten:


Tibetische Traubenspiere - Neillia thibetica
Pfennigbuche - Nothofagus antarctica
Tupelobaum - Nyssa sylvatica
Ölbaum - Olea europaea
Forysthien (Goldglöckchen)
Wenn die Forsythien blühen, ist der Frühling nicht mehr weit. Die gelbblühenden Ziersträucher werden mittlerweile auch in guten Zwergsorten angeboten, die mit Maßen unter 100 cm dauerhaft klein bleiben. Forsythienblüten sitzen an ein- und zweijährigen Trieben. Kürzen Sie nach der Blüte die verblühten Triebe um etwa ein Drittel ein. Entfernen Sie anschließend alte, abgetragene Triebe bodennah. Durch diesen Turnus leidet die Blütenfülle im nächsten Jahr nicht.
Voll im Trend: Ramblerrosen
Ramblerrosen gelten als die Lianen unter den Rosen. Diese Kletterrosenvariante beeindruckt durch ihre enorme Wuchskraft. Als Ramblerstützen eignen sich beispielsweise tiefwurzelnde Lärchen, Kiefern oder große Goldregen, denen die flachwurzelnden Rambler zu einer zweiten Blüte verhelfen. Pflanzen Sie die Rambler mit etwas Abstand zum Kletterbaum. Ein Pfahl oder eine alte Holzleiter erleichtern den Rosentrieben den Aufstieg.
Bodendecker für Schatten und Sonne - Die pflegeleichten Sorten

Bodendecker für Schatten und Sonne - Die pflegeleichten Sorten

Richtig gießen – Wann und wie

Tipps zum Wässern der Gartenlieblinge