Weißblühende Prachtglocke - Enkianthus campanulatus 'Albiflorus'

Kategorie: Gehölze
Botanischer Name: Enkianthus campanulatus 'Albiflorus'
Deutscher Name: Weißblühende Prachtglocke
Blütezeit (Geruch): Mai bis Juni
Blütenfarbe: cremeweiß, hängend, Dolde, Einzelblüte glockig
Blattfarbe, -phase: grün, sommergrün
Blattform: oval, zugespitzt, bis 7 cm
Zapfen/Frucht: elliptisch, bis 5 mm
Wuchshöhe: bis 300 cm
Habitus: Laubstrauch
Standort (Boden): kalkmeidend, saure Böden
Standort (Licht): halbschattig bis schattig
Verwendung: Hausgarten, Heidegarten, Japangarten, Blütentriebe für die Vase
Herkunft: Cultivar
Winterhärte: frosthart
Wuchs allgemein: aufrecht
Beschreibung: Faszinierender Zierstrauch mit weißen Blüten und gelbroter Herbstfärbung, idealer Partner für Heide und Rhododendron
Besonderheiten (Pflegetipp): Nicht im Wurzelbereich graben
Herbstfärbung: gelbrot
Weißblühende Prachtglocke

Weitere Pflanzen die Sie interressieren könnten:


Rotblühende Prachtglocke - Enkianthus campanulatus 'Ruby Glow'
Prachtglocke - Enkianthus campanulatus
Baumheide - Erica arborea 'Estrella Gold'
Schneeheide 'Myretoun Ruby' - Erica carnea 'Myretoun Ruby'
Immergrüner Spindelbusch
Buntlaubige Euonymus-Sorten lassen sich als abwechslungsreiche Bodendecker und als kleine Zwergsträucher ziehen. An Spalieren bewähren sich die vielen Sorten auch als attraktive Wandbegrüner.
Hartriegel
Bei Edel-Cornus herrscht absolutes Schnittverbot. Jeder Schnitt verstümmelt diese formschönen Gewächse. Triebbunte Straucharten wie Cornus alba-Sorten bleiben jedoch durch regelmäßiges Auslichten im Spätwinter farbenfroh und ansehnlich.
Essbare Pflanzen – Tipps für verzehrbare Blumen, Blätter und mehr

Überaschende und interessante Pflanzen zum Verzehr

Stauden pflanzen: Wann und wie geht's am besten?

Stauden pflanzen: Wann und wie geht's am besten?