Weidenblättrige Birne - Pyrus salicifolia

Kategorie: Gehölze
Botanischer Name: Pyrus salicifolia
Deutscher Name: Weidenblättrige Birne
Blütezeit (Geruch): April
Blütenfarbe: weiß, bis 2 cm, Trugdolden
Blattfarbe, -phase: silbergrau, sommergrün
Blattform: schmal lanzettlich, bis 8 cm
Zapfen/Frucht: grün, birnenförmig, bis 3 cm, ungenießbar
Wuchshöhe: über 600 cm
Habitus: Laubstrauch
Standort (Boden): kalkliebend, sandig bis lehmig
Standort (Licht): sonnig
Verwendung: Hausgarten, Einzelstand vor dunklem Hintergrund, Vogelnährgehölz
Herkunft: Kleinasien, Kaukasus, Iran
Rinde: bewehrt
Winterhärte: gut frosthart
Wuchs allgemein: großer Strauch oder kurzstämmiger Baum, Äste überhängend
Beschreibung: Wertvoll durch silbriggraue Belaubung und Zierfrüchte
Besonderheiten (Pflegetipp): Kein regelmäßiger Schnitt notwendig
Herbstfärbung: Laub sehr lange haftend
Weidenblättrige Birne

Weitere Pflanzen die Sie interressieren könnten:


Zerr-Eiche - Quercus cerris
Scharlach-Eiche - Quercus coccinea
Ungarische Eiche - Quercus frainetto
Kugel-Sumpf-Eiche 'Green Dwarf' - Quercus palustris 'Green Dwarf'
Flieder für die Vase
Süß duftende Fliederblüten sind ein prächtiger Vasenschmuck. Schneiden Sie die Stielenden umgehend nach der Ernte, etwa auf einer Länge von 4 bis 5  Zentimetern, mit einem scharfen Messer schräg an. Durch diesen Schnitt bleiben die Leitungsbahnen der Stängel für die Wasseraufnahme frei.
Mineraldünger
Verabreichen Sie ab Mai Dünger nur noch in mineralischer Form, über die die wachsenden Pflanzen sofort verfügen können. Organische Dünger wie Kompost oder Hornspäne brauchen Wochen und viel Bodenfeuchtigkeit, bis ihre Nährstoffe den Pflanzen zur Verfügung stehen. Fließen die Nährstoffe zu spät, können Gehölze nicht mehr vor dem Ausreifen und sind im höchsten Maße frostgefährdet.
Pflegetipps für den Rasen

Pflegetipps für den Rasen - Von der Aussaat bis zum Düngen

Vogelschutzhecken und Gehölze – Welche Pflanzen eignen sich

Vogelhecken und Sträucher für Vögel – Die folgenden Pflanzen bieten Schutz