Apfel 'Zabergäu Renette' - Malus 'Zabergäu Renette'

Kategorie: Obst
Botanischer Name: Malus 'Zabergäu Renette'
Deutscher Name: Apfel 'Zabergäu Renette'
Blütezeit (Geruch): April, Mai
Blütenfarbe: weiß, einfach, bis 6 cm
Blattfarbe, -phase: grün, sommergrün
Blattform: eiförmig bis elliptisch
Zapfen/Frucht: Pflückreife Anfang Oktober, Genußreife Dezember bis März, mittelgroß, gelbgrün/rötlich berostet, säuerlich
Wuchshöhe: variabel, abhängig von der Angebotsform
Habitus: Apfelbaum
Standort (Boden): kalkliebend, nährstoffreich
Standort (Licht): sonnig bis halbschattig
Verwendung: Hausgarten, Obstgarten
Herkunft: 1885 Kreis Heilbronn
Rinde: Borke im Alter schuppig abblätternd
Winterhärte: frosthart
Wuchs allgemein: breit rundlich
Beschreibung: Wertvoller Winterapfel mit fein säuerlichem Geschmack
Besonderheiten (Pflegetipp): Befruchter (Auswahl): 'Cox Orange Renette', 'Finkenwerder Prinz', 'Jonathan', 'Geheimrat Dr. Oldenburg', 'Weißer Winterglockenapfel', 'Goldparmäne', 'Alkmene', 'Laxtons Superb'
Herbstfärbung: gelb
Apfel 'Zabergäu Renette'

Weitere Pflanzen die Sie interressieren könnten:


Zwetsche 'Bühler Frühzwetsche' - Prunus 'Bühler Frühzwetsche'
Reneklode 'Große Grüne Reneklode' - Prunus 'Große Grüne Reneklode'
Zwetsche 'Hauszwetsche' - Prunus 'Hauszwetsche'
Mirabelle 'Mirabelle von Nancy' - Prunus 'Mirabelle von Nancy'
Trompe d'Oeil
Mit perspektivisch nach innen laufenden Streben eines Spaliers, Holzrahmens oder Mauerreliefs entsteht ein Trompe d'Oeil-Effekt. Er gaukelt dem Auge räumliche Tiefe vor und lässt den Eindruck entstehen, der Garten setze sich hinter einer Wand oder einem Gitter fort. Weitere gestalterische Kniffe sind Fixpunkte. Das menschliche Auge schätzt Entfernungen ab, indem es nach Fixpunkten sucht, die Orientierung bieten. Wenn Sie großes Laub im Vordergrund und kleines Laub oder kurze Nadeln im Hintergrund platzieren, verlängern Sie beispielsweise eine Entfernung.
Flüssig- oder Langzeitdünger?
Langzeitdünger (Depotdünger) sind Nährstoff-"Vorratskammern", die ihren Inhalt Pflanzen sommerlang zur Verfügung stellen. Die Düngerkörner umgibt eine halbdurchlässige Harzhülle. Dank dieser Hülle geben die Körner die in ihnen enthaltenen Nährstoffe temperaturabhängig ab. Die Gefahr einer Auswaschung oder Überdosierung ist bei richtiger Handhabung praktisch ausgeschlossen. Bei höheren Bodentemperaturen werden mehr, bei niedrigen Temperaturen weniger bis keine Nährsalze freigesetzt. Reicht dies nicht, löschen Flüssigdünger als Dünger-Feuerwehr schwelenden Nährstoffmangel. Sie können mit dem Gießwasser ausgebracht werden.
Rosen richtig pflanzen – Anleitung und Tipps

So pflanzen Sie Rosen richtig

Hecke pflanzen und schneiden - Eine Schnellanleitung

Fachgerechtes Pflanzen und Schneiden einer Hecke