Wichtige Teicharbeiten im Herbst

Wenn der Herbst vor der Tür steht, sollten Sie Ihren Teich von Laub, abgestorbenen Pflanzenteilen und Bodenschlamm befreien. Stehen Bäume und Sträucher in unmittelbarer Nähe des Teiches, empfiehlt sich das Spannen eines Laubschutznetzes. Laub im Teich fördert die Bildung von Faulgasen, die dem Teichleben böse zusetzen können. Vor dem Winter müssen Teichpumpen, die nicht tiefer als 80 cm im Wasser sitzen, herausgenommen werden. Lagern Sie die gesäuberten Pumpen frostfrei in einem gefüllten Wasserbehälter. Sinkt die Wassertemperatur unter 10 °C, können Sie die Fütterung der Fische einstellen. Eishalter halten die Oberfläche frei und fördern den Gasaustausch. Pflanzen können in der Regel im Teich überwintern.
Garten Tagestipp 24 Oktober: Wichtige Teicharbeiten im Herbst

Weitere nützliche Garten-Tipps:


Auf Wasserabfluß im Kübel achten
Staunässe kann atmungsaktiven Gehölzwurzeln in kurzer Zeit böse zusetzen und Wurzelfäulnis nach sich ziehen. Achten Sie beim Kübelkauf auf ausreichend große Abzugslöcher, durch die das Wasser schnell ablaufen kann. Legen Sie beim Eintopfen eine Drainageschicht aus Tonscherben oder Blähton auf den Kübelboden. Darüber packen Sie etwas Gemüsevlies, bevor Sie die eigentliche Kübelerde einfüllen. Das Gemüsevlies wirkt wie ein Sieb, trennt Erde und Drainageschicht und verhindert so, dass eingeschwemmte Erdbestandteile den Weg des ablaufenden Wassers blockieren.
Spitzen ausschneiden
Bei stark wachsenden Hecken-Thuja empfiehlt es sich, nach der Pflanzung den Spitzentrieb mit einer Schere herauszuschneiden. Bei der gängigen Sortierung von 80 bis 100 cm Pflanzenhöhe ohne Ballen schneiden Sie ca. 20 cm des Spitzentriebes heraus. Dadurch wird der strenge Säulenwuchs aufgebrochen und die Dichttriebigkeit gefördert.
Sträucherschnitt
Ein kräftiger Frühjahrsschnitt wirkt auf viele Ziersträucher wie eine Frischzellenkur. Vor allem Gehölze, die am diesjährigen Holz blühen, belohnen einen starken Rückschnitt mit einer üppigen Sommerblüte. Zu dieser Schnittgruppe zählen beispielsweise öfterblühende Gartenrosen, Sommerheide, Rispen- und Strauch-Hortensien, Fünffingerstrauch, Schmetterlingsstrauch und viele sommerblühende Spiersträucher. Auch bei Halbsträuchern wie Bartblume, Lavendel, Säckelblume und Blauraute sorgt ein regelmäßiger Frühjahrsschnitt für viele neue Blütentriebe
See-Rosen für einen besonderen Anlass

Es lohnt sich, ein paar aufgeblühte Rosen für eine hübsche Dekoidee zu opfern: Lassen Sie sie einfach wie Seerosen auf einer mit Wasser gefüllten hellen Schale schwimmen. Die Blüten halten bis zu zehn Tage.

Folgende Gartenbaumschulen in der Nähe können Sie zu dem Thema "Wichtige Teicharbeiten im Herbst" beraten
Postleitzahl