Schaden durch Apfelblütenstecher

Dank schlanker Säulenformen erlebt der Apfel eine Renaissance in vielen Gärten. Leider fühlen sich auch ungebetene Garten- und Terrassenbesucher wie der Apfelblütenstecher durch die Früchte angelockt. Der schwarze Käfer fällt frühzeitig über die noch ganz kleinen Blüten her und legt seine Eier darin ab. Deshalb ist eine Bekämpfung im sogenannten Mausohrstadium der Blätter bis zur beginnenden Blüte wichtig.
Garten Tagestipp 27 April: Schaden durch Apfelblütenstecher
Legendäre Christrosen
Wenn Schnee und Frost im Garten regieren, schläft die Pflanzenwelt nur scheinbar. Christrosen sind außergewöhnliche, wintergrüne Blütenstars, die bereits mitten im Winter voll in Aktion sind. Die Vielfalt an Blütenfarben und Blütenformen ist erstaunlich. Es gibt Sorten mit weißer, hellgelber, zartgrüner und porzellanrosafarbener bis weinroter Farbe. Christrosen eignen sich auch für den Vasenschnitt. Allerdings sollten Sie sie an einem möglichst hellen, kühlen Ort aufstellen. Je kälter es ist, desto länger halten die Blütenpreziosen in der Vase durch.
Pampasgras erfolgreich überwintern
Gräser lieben vollsonnige, warme Standorte. Auch das Pampasgras macht da keine Ausnahme und ist vor allem gegen Winternässe empfindlich. Binden Sie die Horste im Herbst schopfartig zusammen. So wird Regen vom nässeempfindlichen Herz der Pflanzen weggeleitet. Im Frühjahr wird der Schopf geöffnet und die Halme auf etwa 50 cm zurückgeschnitten. In besonders kalten Regionen, die durch kontinentale Kälte oder Höhenlagen geprägt sind, können Sie die Horste zusätzlich mit einer dicken Laubschicht einpacken.
Großes Wald-Windröschen - Anemone sylvestris
Kletterrose 'Kir Royal' -R- - Rosa 'Kir Royal' -R-
Folgende Gartenbaumschulen in der Nähe können Sie zu dem Thema "Schaden durch Apfelblütenstecher" beraten
Postleitzahl