Kräuselkrankheit bei Pfirsich

Das Schadbild für die Kräuselkrankheit ist unverkennbar: Auf den Pfirsichblättern erscheinen rote, blasenartige Verformungen, die später von einem reifartigen Belag überzogen sind. Ein Einsatz von Spritzmitteln ist nur vor dem Austrieb sinnvoll. Die Spritzungen müssen im Turnus von sieben bis zehn Tagen mehrmals wiederholt werden. Bei sichtbarem Befall ist keine eindämmende Bekämpfung mit Pflanzenschutzmittel mehr möglich. Entfernen Sie befallene Blätter und Triebspitzen. Der Baum treibt dann wieder aus. Wählen Sie weniger anfällige Sorten für Neupflanzungen.

Garten Tagestipp 31 März: Kräuselkrankheit bei Pfirsich

Folgende Garten-Themen könnten Sie auch interessieren:

Säulenobst - Tipps zum pflanzen, schneiden und pflegen
Obstbaum pflanzen - wie geht's: Tipps aus der Baumschule
Wildobst – Die essbare und gesunde Bereicherung für Mensch und Insekt
Obstbaumschnitt
Steinobst im Sommer schneiden
Alte Obstsorten entdecken
Sommerschnitt bei Obstbäumen
Obst einlagern
Folgende Gartenbaumschulen in der Nähe können Sie zu dem Thema "Kräuselkrankheit bei Pfirsich " beraten
Postleitzahl