Gräser als dekorative Strukturen im Herbstgarten

Gräser gelten als ausgesprochen anspruchslos, robust und pflegeleicht. Sie kommen damit dem gegenwärtigen Trend des Lazy-Gärtners mit viel Spaß und wenig Arbeit im Garten entgegen. Lediglich im Frühjahr empfiehlt sich für die meisten Arten ein Rückschnitt. Ein Schnitt im Herbst ist zwar auch möglich, bringt Sie aber um die faszinierenden Winterbilder, die raureifbeladene Halme während der Frostperiode inszenieren können. Gräser sollten immer mit anderen Gartenpflanzen kombiniert werden. Gute Pflanzpartner für Gräser sind beispielsweise Sonnenbraut (Helenium), Indianernessel (Monarda) und Flammenblume (Phlox). Ihre Blütenfarben ergänzen die Gräserstrukturen und sorgen für Abwechslung vom Mai bis in den Winter hinein.

Garten Tagestipp 28 Oktober: Dekorative Strukturen für den Herbstgarten

Folgende Garten-Themen könnten Sie auch interessieren:

Zauberhafte Ziergräser für Garten und Terrasse
Gräser zurückschneiden
Pampasgras erfolgreich überwintern
Dekorative Gräser im Herbstgarten
Ziergräser winterfest machen
Genießen Sie die Winter-Optik Ihrer Gräser
Pampasgras überwintern
Gräser vor Nässe schützen
Folgende Gartenbaumschulen in der Nähe können Sie zu dem Thema "Dekorative Gräser im Herbstgarten " beraten
Postleitzahl