Hoher Glockenstrauch - Weigela florida

Kategorie: Gehölze
Botanischer Name: Weigela florida
Deutscher Name: Hoher Glockenstrauch
Blütezeit (Geruch): Mai bis Juni
Blütenfarbe: rosa bis dunkelrosa, glockenförmig, bis 4 cm
Blattfarbe, -phase: grün, sommergrün
Blattform: elliptisch, bis 8 cm
Zapfen/Frucht: unscheinbare Balgkapsel
Wuchshöhe: bis 300 cm
Habitus: Laubstrauch
Standort (Boden): kalkverträglich, nährstoffreich
Standort (Licht): sonnig bis halbschattig
Verwendung: Hausgarten, Japangarten, Bauerngarten, in Teichnähe
Herkunft: China, Korea, Japan
Winterhärte: gut frosthart
Wuchs allgemein: aufrecht, kugelig
Beschreibung: Anspruchsloser, lichttoleranter Alleskönner mit langer Blühzeit
Besonderheiten (Pflegetipp): Regelmäßiges Auslichten fördert Blütenfülle

Weitere Pflanzen die Sie interressieren könnten:


Gelbblütige Weigelie - Weigela middendorffiana
Frühblühender Glockenstrauch 'Bouquet Rose' - Weigela praecox 'Bouquet Rose'
Frühblühender Glockenstrauch 'Gracieux' - Weigela praecox 'Gracieux'
Blauregen 'Okayama' - Wisteria brachybotrys 'Okayama'
Nacktschnecken - ein Dauer-Gartenärgernis
Maßlos ist ihr Appetit auf alles Krautige, vor allem nachts und bei Regenwetter. Damit Ihnen der Kahlfraß erspart bleibt, können Sie vorbeugend einen Schneckenzaun um das Beet errichten. Fördern Sie die natürlichen Feinde der Schnecken, wie Igel, Frösche, Vögel und Spitzmäuse. Halten Sie Ihren Rasen kurz und legen Sie ein Vlies über alle Gemüsejungpflanzen. Streifen aus Asche oder Sägemehl sind allerdings wenig hilfreich, da die heute verbreitete Spanische Wegschnecke, im Gegensatz zu früher bekannten Schneckenarten, auch diese Barrieren locker überwindet. Ansonsten bleibt nur das Absammeln von Hand und das Ausstreuen von Schneckenkorn.
Iris teilen und vermehren
Bart-Iris und ihre vielen Sorten sind üppige Sommerblüher für vollsonnige Lagen. Sie sind genügsam und kommen mit wenig Wasser aus. Ende Juli können Sie sie teilen. Vor allem ältere Pflanzenstöcke neigen in der Mitte ihrer Horste zum Verkahlen. Der Grund dafür ist einleuchtend: Als vitale Rhizompflanzen wachsen Iristriebe über die Endknospen der unterirdischen Triebe ständig in die Breite. Damit die Blühwilligkeit wieder stimuliert wird, nimmt man die Rhizome alle fünf bis sechs Jahre aus der Erde, teilt sie und pflanzt sie neu ein.
Säulenobst - Tipps zum pflanzen, schneiden und pflegen

Säulenobst - Wichtige Tipps von Pflanzung bis Schnitt vom Gartenexperten

Rhododendron pflanzen: Tipps von den Profis

Rhododendron pflanzen: Tipps von den Profis