Schmale Sumpfzypresse 'Nutans' - Taxodium ascendens 'Nutans'

Kategorie: Gehölze
Botanischer Name: Taxodium ascendens 'Nutans'
Deutscher Name: Schmale Sumpfzypresse 'Nutans'
Blütezeit (Geruch): ohne Bedeutung
Blütenfarbe: unscheinbar
Blattfarbe, -phase: hellgrün, sommergrün
Blattform: Nadeln bis 5 mm
Zapfen/Frucht: ohne Bedeutung
Wuchshöhe: über 7 m
Habitus: Nadelbaum
Standort (Boden): nass oder im flachen Wasser, kalk meidend
Standort (Licht): sonnig
Verwendung: Große Hausgärten, an Gewässern, bei hohem Grundwasserstand auch auf mäßig trockenen Böden
Herkunft: Cultivar
Rinde: gefurcht
Winterhärte: frosthart
Wuchs allgemein: säulenförmig
Beschreibung: Schlanker Fanal für Standorte an Gewässern und Teichen
Besonderheiten (Pflegetipp): Jungbäume sind für Winterschutz dankbar
Herbstfärbung: rostbraun
Schmale Sumpfzypresse 'Nutans'

Weitere Pflanzen die Sie interressieren könnten:


Sumpfzypresse - Taxodium distichum
Eibe 'Adpressa Aurea' - Taxus baccata 'Adpressa Aurea'
Adlerschwingen-Eibe - Taxus baccata 'Dovastoniana'
Gelbe Adlerschwingen-Eibe - Taxus baccata 'Dovastonii Aurea'
Buchsbaum selbst vermehren
Schneiden Sie im Juni vorsichtig einige junge Zweige von größeren Buchspflanzen ab. Achten Sie bei der Triebernte darauf, dass keine unschönen Dellen an der Mutterpflanze entstehen. Entfernen Sie von den etwa 8 bis 10 cm langen Stecklingen die untersten Blätter. Bohren Sie mit einem Holzstöckchen die Stecklöcher vor. Stecken Sie nun die Stecklinge in die lockere Gartenerde und drücken Sie sie an. Das Überspannen der Fläche mit einem Vlies sorgt für die notwendige Luftfeuchte. Nach 8 Wochen haben sich an den Stecklinge so viele Wurzeln gebildet, dass Sie sie ernten und an der gewünschten Stelle im Garten einpflanzen können.
Vasenlebens von Schnittblumen verlängern
Nach dem Schnitt sollten Sie die Triebe sofort in einen Eimer, der gut zur Hälfte mit handwarmem Wasser gefüllt ist, einstellen. Die Blätter der Blütentriebe werden bis zu der Stelle entfernt, bis zu der sie später im Wasser stehen. Mit einem scharfen Messer schneiden Sie anschließend die Triebenden etwa auf einer Länge von vier bis fünf Zentimetern schräg an. Gefäße und Vasen müssen peinlich sauber sein. Der fertige Strauß verträgt keine direkte Sonneneinstrahlung oder Zugluft. Das Wasser der Vasen sollte täglich gewechselt und die Triebenden sollten erneut angeschnitten werden, um verstopfte Leitungsbahnen rasch wieder frei zu machen.
Essbare Pflanzen – Tipps für verzehrbare Blumen, Blätter und mehr

Überaschende und interessante Pflanzen zum Verzehr

Rosen richtig pflanzen – Anleitung und Tipps

So pflanzen Sie Rosen richtig