Schmuck-Eberesche - Sorbus decora

Kategorie: Gehölze
Botanischer Name: Sorbus decora
Deutscher Name: Schmuck-Eberesche
Blütezeit (Geruch): Mai bis Juni
Blütenfarbe: weiß, flache Rispe, bis 15 cm
Blattfarbe, -phase: grün, sommergrün
Blattform: gefiedert, bis 20 cm
Zapfen/Frucht: rot, kugelig, bis 1 cm
Wuchshöhe: über 500 cm
Habitus: Laubbaum
Standort (Boden): kalkverträglich, humos
Standort (Licht): sonnig bis halbschattig
Verwendung: Hausgarten, Wildobst, Vogelnährgehölz, Hausbaum, Bauerngarten
Herkunft: Nordöstliche USA
Winterhärte: frosthart
Wuchs allgemein: kleiner Baum oder großer Strauch, Krone eiförmig, später rundlich
Beschreibung: Vitaminreicher Wildobstspender mit großen Blütenrispen
Besonderheiten (Pflegetipp): Rückschnitt unüblich
Herbstfärbung: orange
Schmuck-Eberesche

Weitere Pflanzen die Sie interressieren könnten:


Speierling - Sorbus domestica
Forrests Mehlbeere - Sorbus forrestii
Hupeh-Eberesche 'November Pink' - Sorbus hupehensis 'November Pink'
Schwedische Mehlbeere 'Brouwers' - Sorbus intermedia 'Brouwers'
Vitaminreiche Kartoffelrose
Die großen Hagebutten der Kartoffelrose (Rosa rugosa), einer sehr robusten und blühfreudigen Wildart, werden bereits seit altersher als Speise genutzt, denn sie sind eine äußerst ergiebige Vitamin C-Quelle. Ernten Sie die Früchte, wenn sie voll ausgefärbt, aber noch hart und knackig sind. Wichtig ist die unmittelbare Verarbeitung der Rosenfrüchte nach der Ernte. Eine zu lange Lagerung führt zum raschen inneren Abbau der wertvollen Inhaltsstoffe. Zerkleinern Sie vor dem Einkochen die entkernten Früchte gründlich. Dies verkürzt die Kochzeit und schont wiederum die wertvollen Vitamine.
Verblühtes aus Blumenzwiebeln entfernen
Langsam geht die Blütenpracht der vielen Frühlingsblumen zu Ende. Der farbenreiche, erste Blütenhöhepunkt im Garten ist dann nur noch eine hübsche Erinnerung. Wenn die Blütenpracht verklungen ist, sollten möglichst rasch Verblühtes zwischen dem Zwiebellaub entfernen. Entfernen Sie die Blüten komplett mit Stiel und entsorgen Sie sie auf dem Kompost. Lassen Sie aber das Zwiebellaub unbedingt stehen. In ihm sind viele wertvolle Reservestoffe gelagert, die die Zwiebelblumen für die nächstjährige Blütenfülle benötigen.
Essbare Pflanzen – Tipps für verzehrbare Blüten, Wildkräuter und mehr

Überaschende und interessante Pflanzen zum Verzehr

Bäume pflanzen - wie geht's: Tipps von den Gartenbaumschulen

Bäume pflanzen - wie geht's: Tipps aus der Baumschule