Niedrige Purpur-Weide - Salix purpurea 'Nana'

Kategorie: Gehölze
Botanischer Name: Salix purpurea 'Nana'
Deutscher Name: Niedrige Purpur-Weide
Blütezeit (Geruch): März bis April
Blütenfarbe: rote, später gelbe Kätzchen, gekrümmt, bis 3 cm, unscheinbar
Blattfarbe, -phase: bläulich grün, sommergrün
Blattform: schmal lanzettlich, bis 10 cm
Zapfen/Frucht: graue Fruchtkätzchen
Wuchshöhe: bis 200 cm
Habitus: Laubstrauch
Standort (Boden): kalk liebend, sandig bis lehmig
Standort (Licht): sonnig bis halbschattig
Verwendung: Hausgarten, Kübel, Böschungen, Hänge, Wildhecke
Herkunft: Cultivar
Rinde: Triebe rutenartig dünn, rötlich grau
Winterhärte: gut frosthart
Wuchs allgemein: buschig, rundlich, dicht verzweigt
Beschreibung: Dank feiner, dicht stehender Triebe bewährter Flächendecker
Besonderheiten (Pflegetipp): Schnittverträglich
Niedrige Purpur-Weide

Weitere Pflanzen die Sie interressieren könnten:


Kriech-Weide 'Armando' - Salix repens 'Armando'
Kriech-Weide 'Voorthuizen' - Salix repens 'Voorthuizen'
Silberlaubige Kriech-Weide - Salix repens var. argentea (Salix repens subsp. dunensis)
Kriech-Weide - Salix repens
Kompost ausbringen/Staudenrückschnitt
Kompost ist ein effektiver Bodenverbesserer und günstiger Pflanzendünger in einem. Der im Gartenkompost enthaltene Stickstoff fließt sehr langsam und pflanzengerecht. Bringen Sie Ihren Gartenkompost deshalb schon im Winter aus, auch wenn der Boden gefroren ist. Sobald der Boden wieder offen ist, arbeiten Sie den Kompost oberflächennah ein. Die Aufwandmengen hängen von den zu düngenden Pflanzen ab. Man rechnet etwa 2 kg pro m². Mischen Sie bei kommenden Neupflanzungen Kompost mit in die Aushuberde. Eine 3 cm dicke Mulchschicht aus Kompost unterdrückt Unkraut und erspart lästiges Jäten.

Normalerweise erfolgt der Rückschnitt der Stauden erst im Frühjahr. Ist der Winter aber ausgesprochen regenreich und mild, kann es passieren, dass Stauden unter der Laubschicht verfaulen. Entfernen Sie deshalb ein Teil des Laub vor dem Austrieb.
Dekorativer Pinienmulch
Mulchen bietet viele Vorzüge. Das Abdecken der Bodenoberfläche mit organischen Materialien verbessert die Bodenqualität, die Aktivität der Mikroorganismen und die Durchlüftung des Bodens. In der Folge wachsen Pflanzen besser. Zudem unterdrückt Mulchen Unkrautwuchs und reduziert wassersparend die Verdunstung. Pinienmulch ist zur Zeit das beste Mulchmaterial am Markt. Die harte Pinienborke zersetzt sich nur sehr langsam und bleibt lange Zeit liegen.
Kräuterspirale bauen - wie geht's?

Kräuterspirale bauen - wie geht's?

Bambus pflanzen, pflegen und schneiden: Tipps aus der Baumschule

Immergrüne Pflanzen: Sortenübersicht und Tipps