Zimt-Himbeere - Rubus odoratus

Kategorie: Gehölze
Botanischer Name: Rubus odoratus
Deutscher Name: Zimt-Himbeere
Blütezeit (Geruch): Juni bis Juli, Duft lieblich
Blütenfarbe: purpurfarben, bis 5 cm, Rispe
Blattfarbe, -phase: grün, sommergrün
Blattform: handförmig gelappt, behaart, bis 25 cm
Zapfen/Frucht: rote Himbeere, ungenießbar
Wuchshöhe: bis 300 cm
Habitus: Laubstrauch
Standort (Boden): kalkverträglich, sandig bis lehmig
Standort (Licht): sonnig bis halbschattig
Verwendung: Hausgarten, Vogelschutzgehölz, schnellwachsendes Gehölz
Herkunft: Nord-Amerika
Rinde: bewehrt
Winterhärte: gut frosthart
Wuchs allgemein: dicht buschig, dickichtartig durch Ausläufer
Beschreibung: Attraktiver Blütenstrauch mit zartem Duft für Unterpflanzung und lockere Hecken
Besonderheiten (Pflegetipp): Regelmäßiges Auslichten fördert Blütenfülle
Herbstfärbung: gelb, orange
Zimt-Himbeere

Weitere Pflanzen die Sie interressieren könnten:


Japanische Weinbeere - Rubus phoenicolasius
Tibet-Himbeere 'Silver Fern' - Rubus thibetanus 'Silver Fern'
Tibet-Himbeere - Rubus thibetanus
Locken-Weide - Salix 'Erythroflexuosa'
Teichpflege
Entfernen Sie Algen fortlaufend aus Ihrem Teich. Es gibt spezielle Netze, mit denen Sie effektiv und gefahrlos Algen aus dem Teich fischen können. Ein zu starker Pflanzenbewuchs im Teich führt zu Sauerstoffarmut und in der Folge wiederum zu einer vermehrten Algenbildung. Ein Rückschnitt von zu üppig wachsenden Pflanzen beugt diesem Problem vor. Entfernen Sie, wenn immer möglich, Verblühtes aus Seerosen und abgestorbenes Laub anderer Wasserpflanzen. Gleichen Sie zu niedrige Wasserspiegel rechtzeitig aus.
Dahlien & Gladiolen aus dem Beet holen
Dahlien und Gladiolen sind unkomplizierte Blütenträume, die zu den schönsten Schnittblumen zu zählen sind. Jedoch müssen ihre Knollen frostfrei überwintert werden. Nach den ersten Nachtfrösten werden die Knollen etwa Mitte Oktober aus der Erde genommen. Dies geschieht sehr sorgfältig, denn die Knollen dürfen nicht beschädigt werden. Bewährt hat deshalb der Einsatz einer Grabegabel. Sind die Knollen abgetrocknet, können sie an frostfreier Stelle, etwa im Keller eingelagert werden. Unverzichtbar ist die regelmäßige Kontrolle der Knollenfeuchte während des Winters.
Säulenobst - Tipps zum pflanzen, schneiden und pflegen

Säulenobst - Wichtige Tipps von Pflanzung bis Schnitt vom Gartenexperten

Pflanzen für den Schatten – Nützliche Tipps und Empfehlungen

Pflanzen und Schatten – Welches Grün wächst unter Bäumen?