Tangutische Himbeere - Rubus cockburnianus

Kategorie: Gehölze
Botanischer Name: Rubus cockburnianus
Deutscher Name: Tangutische Himbeere
Blütezeit (Geruch): Mai bis Juni
Blütenfarbe: rosapurpurn, bis 12 cm, Rispe
Blattfarbe, -phase: grün, sommergrün
Blattform: länglich-lanzettlich, bis 6 cm
Zapfen/Frucht: schwarz
Wuchshöhe: bis 300 cm
Habitus: Laubstrauch
Standort (Boden): kalkverträglich, sandig bis lehmig
Standort (Licht): sonnig bis schattig
Verwendung: Hausgarten, Vogelschutzgehölz, Dachgarten
Herkunft: Nord- und Mittelchina
Winterhärte: gut frosthart
Wuchs allgemein: breitbuschig, überhängend
Beschreibung: Überhängend wachsender Blütenstrauch mit dekorativ weiß bereiften Trieben
Besonderheiten (Pflegetipp): Rückschnitt erhöht Anteil der Dekortriebe
Tangutische Himbeere

Weitere Pflanzen die Sie interressieren könnten:


Zimt-Himbeere - Rubus odoratus
Japanische Weinbeere - Rubus phoenicolasius
Tibet-Himbeere 'Silver Fern' - Rubus thibetanus 'Silver Fern'
Tibet-Himbeere - Rubus thibetanus
Heckenschnitt erleichtern
Legen Sie vor dem Schnitt größerer Hecken eine Folie vor der Hecke aus. Das erleichtert Ihnen später das Wegräumen des Schnittgutes. Die Folie wird einfach an allen vier Ecken zusammengerafft und zum Komposthaufen getragen.
Thuja 'Smaragd'
Unter Gehölzkennern gilt der Smaragd-Lebensbaum als schönste Thuja überhaupt. Mit seiner frischen, auch im Winter glänzend sattgrünen Nadelfarbe ist das schnittverträgliche und robuste Gehölz aber nicht nur für Hecken eine Empfehlung. Der edle Nadel-Smaragd setzt sich auch in Einzelstellung bestens in Szene. Passende Kulissen können Haus-, Heide- und Steingärten sein. Die schattentoleranten Säulen gedeihen aber auch in Teichnähe und vor allem als schöner Solitär im Kübel.
Vogelschutzhecken und Gehölze – Welche Pflanzen eignen sich

Vogelhecken und Sträucher für Vögel – Die folgenden Pflanzen bieten Schutz

Essbare Pflanzen – Tipps für verzehrbare Blumen, Blätter und mehr

Überaschende und interessante Pflanzen zum Verzehr