Glanzblättrige Rose - Rosa nitida

Kategorie: Gehölze
Botanischer Name: Rosa nitida
Deutscher Name: Glanzblättrige Rose
Blütezeit (Geruch): Juni
Blütenfarbe: rosa, bis 5 cm
Blattfarbe, -phase: grün, sommergrün
Blattform: gefiedert
Zapfen/Frucht: Hagebutten, klein, bis 8 mm
Wuchshöhe: bis 80 cm
Habitus: Laubstrauch
Standort (Boden): kalkmeidend, mäßig nährstoffreich
Standort (Licht): sonnig bis halbschattig
Verwendung: Hausgarten, Flächenstrauch
Herkunft: Nordamerika
Rinde: rötlich, zahlreiche dünne Stachelborsten
Winterhärte: frosthart
Wuchs allgemein: dicht verzweigt, aufrecht, Ausläufer bildend
Beschreibung: Pflegeleichter Flächenstrauch zur Begrünung von Freiflächen, Hängen und Böschungen
Besonderheiten (Pflegetipp): Verträgt selbst radikale Verjüngung
Herbstfärbung: rot
Glanzblättrige Rose

Weitere Pflanzen die Sie interressieren könnten:


Stacheldraht-Rose - Rosa omeiensis 'Pteracantha'
Alpenheckenrose 'Bourgogne' - Rosa pendulina 'Bourgogne'
Großfrüchtige Alpenrose - Rosa pendulina f. haematodes
Dünen-Rose, Bibernell-Rose - Rosa pimpinellifolia
Blühende Zwiebelblumen unter Bäumen
Etliche attraktive Zwiebelblumen sind talentierte Schattenkünstler, die vor allem vor dem Laubaustrieb in der ersten Jahreshäfte für Farbe unter Baumkronen sorgen. Geeignete Arten wie Schneestolz (Chionodoxa), Elfenkrokus (Crocus tommasinianus), Alpenveilchen (Cyclame), Hundszahn (Erythronium), Schachbrettblume (Fritilaria), Schneeglöckchen (Galanthus), Bluebells (Hyacinthoides), Märzenbecher (Leucojum), Muscari und Blaustern (Scilla) blühen zwischen Februar und Juni und bieten eine breite Farbpalette.
Stauden teilen
Die meisten früh und im Sommer blühenden Stauden können Sie im September teilen. Schneiden Sie bei bedecktem Wetter zuerst alle oberirdischen Triebe zurück. Lassen Sie beim Teilen die Wurzeln möglichst lang. Je größer die Teilstücke ausfallen, umso blühfreudiger sind die Setzlinge im nächsten Jahr.
Pflanzen schneiden - Tipps im Detail

Nützliche Rückschnitt-Tipps für den Garten im Detail

Magnolien-Arten in der Übersicht – Tipps vom Gärtner

Magnolienträume für jeden Garten