Ramblerrose 'Mme Sancy de Parabère' - Rosa 'Mme Sancy de Parabère'

Kategorie: Gehölze
Botanischer Name: Rosa 'Mme Sancy de Parabère'
Deutscher Name: Ramblerrose 'Mme Sancy de Parabère'
Blütezeit (Geruch): Mai bis Juni, einmalblühend, frühblühend, starker Duft
Blütenfarbe: rosa, gefüllt, sehr groß
Blattfarbe, -phase: grün, sommergrün
Blattform: gefiedert
Zapfen/Frucht: Hagebutten
Wuchshöhe: bis 500 cm
Habitus: Kletterrose, Ramblerrose
Standort (Boden): kalkverträglich, nährstoffreich
Standort (Licht): sonnig
Verwendung: Hausgarten, große Rankgerüste und Pergolen, in Bäume wachsend
Herkunft: Bonnet 1874
Rinde: Stacheln
Winterhärte: frosthart
Wuchs allgemein: aufrecht, überhängend
Beschreibung: Duftende Ramblerrose mit außergewöhnlichen großen Blüten
Besonderheiten (Pflegetipp): nur totes Holz auslichten
Ramblerrose 'Mme Sancy de Parabère'

Weitere Pflanzen die Sie interressieren könnten:


Beetrose 'Moin Moin' -R- - Rosa 'Moin Moin' -R-
Kletterrose 'Momo' -R- - Rosa 'Momo' -R-
Kleinstrauchrose 'Mozart' - Rosa 'Mozart'
Kleinstrauchrose 'Nemo' -R- - Rosa 'Nemo' -R-
Pflanzanleitung für Gehölze
Unbedingt Bodenverdichtungen vor dem Pflanzen gründlich aufbrechen. Bei ausgesprochen feuchten Gartenböden empfiehlt sich eine Pflanzung auf einem leichten Hügel. Pflanzen mit Ballen tauchen Sie so lange in Wasser, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen, also etwa 1 bis 2 Minuten. Eventuell vorhandene Ballentücher werden mitgepflanzt, den dicken Knoten am Wurzelhals öffnen Sie. Schneiden Sie Containergehölze (u.a. Forsythien, Spiersträucher, Weigelien, Deutzien, Gartenjasmin), die Sie im Sommer oder Herbst gepflanzt haben, erst im nächsten März kräftig auf Kniehöhe zurück. (Ein Herbstschnitt würde die Gefahr eines Frostschadens erhöhen.)
Gemischte Blütenhecken bis 1,5 m Höhe
Es muss nicht immer eine Formhecke sein. Dieser Heckentyp braucht Sonne und einen kultivierten Gartenboden. Ein radikaler Verjüngungsschnitt ist möglich. Niedrige Blütenhecken eignen sich auch als Vorpflanzung für größere, streng formierte Hecken. Gehölzauswahl: Zierquitte (Chaenomeles), Maiblumenstrauch (Deutzia gracilis), Blauraute (Perovskia abrotanoides), Fingerstrauch (Potentilla fruticosa-Sorten), Rosa rugosa-Sorten, Strauchrosen, Spiere (Spiraea-Sorten), Herbst-Flieder (Syringa microphylla 'Superba').
Richtig gießen – Wann und wie

Tipps zum Wässern der Gartenlieblinge

Wildobst – Die essbare und gesunde Bereicherung für Mensch und Insekt

Wildobst - Essbare Highlights im Garten