Beetrose 'Marie Curie' -R- - Rosa 'Marie Curie' -R-

Kategorie: Gehölze
Botanischer Name: Rosa 'Marie Curie' -R-
Deutscher Name: Beetrose 'Marie Curie' -R-
Blütezeit (Geruch): Juni bis Oktober, öfterblühend, leichter Duft
Blütenfarbe: goldbraun, halb gefüllt
Blattfarbe, -phase: grün, sommergrün
Blattform: gefiedert
Zapfen/Frucht: Hagebutten
Wuchshöhe: bis 80 cm
Habitus: Beetrose
Standort (Boden): kalkverträglich, nährstoffreich
Standort (Licht): sonnig
Verwendung: Hausgarten, Bauerngarten, Kombi-Rose mit Stauden, Vasenschnitt
Herkunft: Meilland 1997
Rinde: Stacheln
Winterhärte: frosthart
Wuchs allgemein: aufrecht buschig
Beschreibung: Robuste Beetrose mit einmaliger Blütenfarbe
Besonderheiten (Pflegetipp): Rückschnitt im Frühjahr
Beetrose 'Marie Curie' -R-

Weitere Pflanzen die Sie interressieren könnten:


Strauchrose 'Mary Rose' -R- - Rosa 'Mary Rose' -R-
Beetrose 'Maurice Utrillo' -R- - Rosa 'Maurice Utrillo' -R-
Beetrose 'Maxi Vita' -R- - Rosa 'Maxi Vita' -R-
Kleinstrauchrose 'Medusa' -R- - Rosa 'Medusa' -R-
Heckenschnitt erleichtern
Legen Sie vor dem Schnitt größerer Hecken eine Folie vor der Hecke aus. Das erleichtert Ihnen später das Wegräumen des Schnittgutes. Die Folie wird einfach an allen vier Ecken zusammengerafft und zum Komposthaufen getragen.
Platzverweis für ungebetene Triebe
Bestimmte Gehölze sind auf sogenannten Wildlingen veredelt. Es kommt immer wieder vor, dass sich aus diesen Unterlagen Wildtriebe entfalten, die aufgrund ihrer starken Vitalität in Konkurrenz zur aufveredelten Sorte treten und ihr Nährstoffe und Wasser streitig machen. Beim Korkenzieherhasel sind die Wildtriebe an ihrem kerzengeraden und nicht spiralig gedrehten Wuchs leicht zu erkennen und von den Edeltrieben zu unterscheiden. Entfernen Sie die Ausreißer möglichst nahe der Ansatzstelle.
Rosen Krankheiten und Schädlingen: Tipps gegen die Rosen-Plagen

Rosen Krankheiten und Schädlingen: Tipps gegen die Rosen-Plagen

Pflegetipps für den Rasen

Pflegetipps für den Rasen - Von der Aussaat bis zum Düngen