Kleinstrauchrose 'Heidetraum' -R- - Rosa 'Heidetraum' -R-

Kategorie: Gehölze
Botanischer Name: Rosa 'Heidetraum' -R-
Deutscher Name: Kleinstrauchrose 'Heidetraum' -R-
Blütezeit (Geruch): Juli bis Oktober, öfterblühend
Blütenfarbe: karminrosarot, halb gefüllt, in Dolden
Blattfarbe, -phase: grün, sommergrün, ADR-Rose
Blattform: gefiedert
Zapfen/Frucht: keine
Wuchshöhe: bis 80 cm
Habitus: Kleinstrauchrose
Standort (Boden): kalkverträglich, nährstoffreich
Standort (Licht): sonnig
Verwendung: Hausgarten, Kombi-Rose mit Stauden, Sommerblumen und Gräsern, Böschungen, Kübel
Herkunft: Noack 1988
Rinde: Stacheln
Winterhärte: frosthart
Wuchs allgemein: niedrig buschig
Beschreibung: Robuste ADR-Rose für flächige Pflanzungen und Staudenkombinationen
Besonderheiten (Pflegetipp): Rückschnitt im Frühjahr
Kleinstrauchrose 'Heidetraum' -R-

Weitere Pflanzen die Sie interressieren könnten:


Beetrose 'Heidi Klum Rose' -R- - Rosa 'Heidi Klum Rose' -R-
Beetrose 'Henri Matisse' -R- - Rosa 'Henri Matisse' -R-
Strauchrose 'Heritage' -R- - Rosa 'Heritage' -R-
Strauchrose 'IGA 83 München' -R- - Rosa 'IGA 83 München' -R-
Schneelast beachten

Schnee ist ein idealer Winterschutz für Gartenpflanzen. Allerdings kann ein Zuviel der weißen Pracht Sträucher und Bäume in die Knie zwingen. Vor allem Nassschnee kann durch sein erhebliches Gewicht zu Astbrüchen führen und Gehölze dauerhaft verunstalten. Befreien Sie Ziersträucher und Bäume deshalb rechtzeitig von allzu massiven Schneeschichten. Am einfachsten und schnellsten lässt sich Schnee mit einem kleinen Handbesen von den Trieben fegen. Beim Schneeräumen sollten Sie aber nicht zu große Mengen über den Beeten und der Rasenfläche auftürmen, damit die Pflanzen darunter nicht leiden. Verteilen Sie die weiße Pracht besser gleichmäßig im Garten.

Platzverweis für ungebetene Triebe
Bestimmte Gehölze sind auf sogenannten Wildlingen veredelt. Es kommt immer wieder vor, dass sich aus diesen Unterlagen Wildtriebe entfalten, die aufgrund ihrer starken Vitalität in Konkurrenz zur aufveredelten Sorte treten und ihr Nährstoffe und Wasser streitig machen. Beim Korkenzieherhasel sind die Wildtriebe an ihrem kerzengeraden und nicht spiralig gedrehten Wuchs leicht zu erkennen und von den Edeltrieben zu unterscheiden. Entfernen Sie die Ausreißer möglichst nahe der Ansatzstelle.
Korkenzieher-Hasel - Corylus avellana 'Contorta'
Gelbe Säulen-Eibe - Taxus baccata 'Fastigiata Aureomarginata'