Stiel-Eiche - Quercus robur

Kategorie: Gehölze
Botanischer Name: Quercus robur
Deutscher Name: Stiel-Eiche
Blütezeit (Geruch): April
Blütenfarbe: männliche Blüten in gelbgrünen Kätzchen
Blattfarbe, -phase: grün, sommergrün
Blattform: verkehrt eiförmig, gelappt, Basis mit Öhrchen, bis 15 cm
Zapfen/Frucht: Eichel, länglich-eiförmig, bis 3,5 cm, lang gestielt
Wuchshöhe: über 30 m
Habitus: Laubbaum
Standort (Boden): kalkliebend, sandig bis lehmig
Standort (Licht): sonnig bis halbschattig
Verwendung: größere Hausgärten, Park, Allee
Herkunft: Europa bis Kaukasus
Rinde: Borke tief gefurcht
Winterhärte: gut frosthart
Wuchs allgemein: Krone kegelförmig, im Alter breit ausladend, wuchtig gewölbt
Beschreibung: "Deutsche Eiche" mit mächtiger Krone und kulturgeschichtlicher Bedeutung
Besonderheiten (Pflegetipp): Rückschnitt verunstaltet Wuchsform
Herbstfärbung: gelbbraun
Stiel-Eiche

Weitere Pflanzen die Sie interressieren könnten:


Gelblaubige Rot-Eiche - Quercus rubra 'Aurea'
Rot-Eiche 'Magic Fire' - Quercus rubra 'Magic Fire'
Amerikanische Rot-Eiche - Quercus rubra
Wollmispel-Eiche - Quercus rysophylla 'Maya'
Profi-Tipp: Stauden richtig pflanzen
Fast alle Stauden werden in Kunststofftöpfen angeboten, die eine Pflanzung rund ums Jahr ermöglichen. Halten Sie vor dem Pflanzen die Töpfe etwa eine halbe Minute unter Wasser, damit sich die Ballen noch einmal richtig vollsaugen können. Dann entfernen Sie die Kunststofftöpfe. Das Pflanzloch sollte mindestens doppelt so groß sein wie der Ballen. Brechen Sie den Wurzelfilz der Ballen auf und pflanzen Sie die Stauden so tief wie sie im Topf gestanden haben. Zum Abschluss gründlich anwässern.
Hochwachsende Dahlien mit einem Stock stützen
Dahlien zählen zu Recht zu den beliebtesten Knollenpflanzen, die Jahr für Jahr ein farbenfrohes Blütenfeuerwerk ab dem Spätsommer liefern. Auch in dunklen, nassen Jahren blühen sie sicher auf. Damit die Blütenpracht sich einwandfrei präsentiert und nicht umfällt, werden hohe Sorten an Stöcken festgebunden. Am besten versenkt man den Stock direkt beim Pflanzen mit in die Erde. Haben Sie dies versäumt, können Sie die Pflanzen jetzt nachrüsten. Halten Sie etwas Abstand zur Stielbasis. Schieben Sie einen Bambusstab vorsichtig und "mit Gefühl" in die Erde, ohne dabei die großen Knollen zu verletzen.
Wildobst – Die essbare und gesunde Bereicherung für Mensch und Insekt

Wildobst - Essbare Highlights im Garten

Obstbaum pflanzen - wie geht's: Tipps aus der Baumschule

Obstbaum pflanzen - wie geht's: Tipps aus der Baumschule