Chinesisches Rotholz, Urweltmammutbaum - Metasequoia glyptostroboides

Kategorie: Gehölze
Botanischer Name: Metasequoia glyptostroboides
Deutscher Name: Chinesisches Rotholz, Urweltmammutbaum
Blütezeit (Geruch): April bis Mai
Blütenfarbe: weibliche Blüten gelbgrün, männliche Blüten in kätzenartigen Ähren
Blattfarbe, -phase: frischgrün, sommergrün
Blattform: Nadeln linealisch
Zapfen/Frucht: kugelig, dunkelbraun
Wuchshöhe: über 30 m
Habitus: Nadelbaum
Standort (Boden): kalkmeidend, tiefgründig, humos
Standort (Licht): sonnig bis halbschattig
Verwendung: Große Hausgärten, Solitär, Hecken
Herkunft: China
Rinde: tief gefurcht
Winterhärte: frosthart
Wuchs allgemein: spitz kegelförmig
Beschreibung: Lebendes Fossil, nicht nur für erdgeschichtlich interessierte Gartenfreunde eine Empfehlung
Besonderheiten (Pflegetipp): Rückschnitt verunstaltet natürliche Wuchsform
Herbstfärbung: gelbbraun, kupfer- bis rostrot
Chinesisches Rotholz, Urweltmammutbaum

Weitere Pflanzen die Sie interressieren könnten:


Zwerglebensbaum, Fächerwacholder - Microbiota decussata
Rebhuhnbeere - Mitchella repens
Großblättrige Weiße Maulbeere - Morus alba 'Macrophylla'
Hängende Weiße Maulbeere - Morus alba 'Pendula'
Komposthaufen vor Sonne schützen
Im Schatten verrotten organische Materialien rascher, weil mehr Feuchtigkeit zur Verfügung steht. Wählen Sie deshalb für die Platzierung Ihrer Kompostmiete einen absonnigen Standort. Wo dies nicht möglich ist, bietet die Aussaat von schattenspendenden Pflanzen auf der Südseite des Komposthaufens eine Problemlösung. Geeignete Pflanzen sind Mais, Sonnenblumen oder Kürbis. Sie alle wachsen sehr üppig und schützen den wertvollen Gartenkompost vor Austrocknung.
Rosenschnitt
Die Königin der Blumen wird erst im Frühjahr geschnitten, etwa zur Zeit der Forsythienblüte.
Richtig gießen – Wann und wie

Tipps zum Wässern der Gartenlieblinge

Essbare Pflanzen – Tipps für verzehrbare Blüten, Wildkräuter und mehr

Überaschende und interessante Pflanzen zum Verzehr