Apfel 'Rheinischer Bohnapfel' - Malus 'Rheinischer Bohnapfel'

Kategorie: Obst
Botanischer Name: Malus 'Rheinischer Bohnapfel'
Deutscher Name: Apfel 'Rheinischer Bohnapfel'
Blütezeit (Geruch): April, Mai
Blütenfarbe: weiß, einfach, bis 6 cm
Blattfarbe, -phase: grün, sommergrün
Blattform: eiförmig bis elliptisch
Zapfen/Frucht: Pflückreife Ende Oktober, Genußreife März bis Juni, mittelgroß, grünlich gelb/gerötet, säuerlich, im Frühjahr saftig
Wuchshöhe: variabel, abhängig von der Angebotsform
Habitus: Apfelbaum
Standort (Boden): kalkliebend, nährstoffreich
Standort (Licht): sonnig bis halbschattig
Verwendung: Hausgarten, Obstgarten
Herkunft: vor 1800 im Neuwieder Becken gefunden
Rinde: Borke im Alter schuppig abblätternd
Winterhärte: frosthart
Wuchs allgemein: breit rundlich
Beschreibung: Ertragreicher Winterapfel für Süßmost und Obstwein
Besonderheiten (Pflegetipp): Befruchter (Auswahl): 'Cox Orange Renette', 'Goldparmäne', 'Weißer Klarapfel', 'Dülmener Rosenapfel', 'Ontarioapfel'
Herbstfärbung: gelb
Apfel 'Rheinischer Bohnapfel'

Weitere Pflanzen die Sie interressieren könnten:


Apfel 'Roter Berlepsch' - Malus 'Roter Berlepsch'
Apfel 'Roter Boskoop' - Malus 'Roter Boskoop'
Apfel 'Roter Gravensteiner' - Malus 'Roter Gravensteiner'
Apfel 'Rubinette' -R- - Malus 'Rubinette' -R-
Topinambur
Topinambur (Helianthus tuberosus) ist eine attraktive mehrjährige Sonnenblumenart, die Zierde und Nutzen gleichermaßen in sich vereint. Sie blüht gelb von August bis Oktober. Die kleinen Sonnenblumen thronen auf teils 2 Meter hohen Stielen. Daneben bilden die Pflanzen unterirdische, längliche Knollen aus. Diese Knollen sind ein leckeres Wurzelgemüse, das am besten mit Kartoffeln vergleichbar ist. Es kann allerdings auch roh verköstigt werden. Topinambur ist eine äußerst anspruchslose Zierpflanze, die lediglich ausreichend Wasser verlangt. Sie stammt ursprünglich aus Amerika und wurde im 17. Jahrhundert nach Europa eingeführt. Bereits die Indianer nutzen die Knollen als Gemüse.
Pflanzennamen geben Hinweise
Es lohnt sich, auf Namenszusätze bei den botanischen Pflanzennamen zu achten. Sie bieten bereits erste Hinweise auf bestimmte Eigenschaften. "Variegata" weist beispielsweise immer auf eine weißbunte Laubfärbung hin. "Nana" bezeichnet kleinbleibende Miniaturausgaben der Elternsorten mit meist sehr gemächlichem Wachstum. Nana-Formen sind zwar etwas teurer, müssen aber dafür kaum geschnitten werden. "Glauca" ist ebenfalls ein häufig verwendeter Zusatz, der auf eine blaue Laub- bzw. Nadelfärbung hinweist.
Bodendecker für Schatten und Sonne - Die pflegeleichten Sorten

Bodendecker für Schatten und Sonne - Die pflegeleichten Sorten

Clematis schneiden und pflegen - Alles zu den Waldreben

Clematis richtig pflanzen, schneiden und pflegen - Tipps für die beliebten Kletterpflanzen