Tulpen-Magnolie - Magnolia soulangiana

Kategorie: Gehölze
Botanischer Name: Magnolia soulangiana
Deutscher Name: Tulpen-Magnolie
Blütezeit (Geruch): April bis Mai, Nachblüte im Juni, Duft leicht
Blütenfarbe: innen weiß, außen rosa bis purpurn, bis 15 cm
Blattfarbe, -phase: grün, sommergrün
Blattform: eiförmig, bis 19 cm
Zapfen/Frucht: rot, walzenförmig, bis 11 cm
Wuchshöhe: über 600 cm
Habitus: Laubbaum
Standort (Boden): kalkmeidend, humos
Standort (Licht): sonnig bis halbschattig
Verwendung: größere Hausgärten, Japangarten, Blütentriebe für die Vase, als Zierstamm angeboten, in Teichnähe
Herkunft: Cultivar
Winterhärte: Blüte spätfrostempfindlich
Wuchs allgemein: Krone breitausladend, kurzstämmig, oft auch nur Großstrauch
Beschreibung: Spektakulärster Blütenbaum von unübertroffener Blütenfülle und -schönheit
Besonderheiten (Pflegetipp): Nicht im Wurzelbereich graben, nicht zu tief pflanzen, Rückschnitt möglich, verunstaltet aber Wuchsschönheit
Herbstfärbung: gelb
Tulpen-Magnolie

Weitere Pflanzen die Sie interressieren könnten:


Gefüllte Stern-Magnolie - Magnolia stellata 'Royal Star'
Schirm-Magnolie - Magnolia tripetala
Zwerg-Mahonie - Mahonia aquifolium ‘Apollo’
Mahonie - Mahonia aquifolium
Gräser zurückschneiden
Verschiedene Gräserarten reagieren positiv auf einen Rückschnitt im zeitigen Frühjahr. Dies gilt vor allem für hochwachsende Ziergräser wie Pfeifengras, Zierhirse und Lampenputzergras. Schneiden Sie die winterbraunen Halme bis auf etwa 10 bis 20 cm über dem Boden zurück. Dies geht am einfachsten, indem Sie die Halmbündel mit einer Hand umgreifen und Sie mit einer Schere oder einer Sichel abschneiden. Ohne Schnitt bleiben dagegen Gräserarten wie Schwingel und Seggen.
Giftige Beeren
Die Beeren bestimmter Gehölze wie Efeu und Pfaffenhütchen weisen giftige Inhaltsstoffe auf. Wenn Sie mit der Schere alle Beeren, die sich in Griffnähe befinden, wegschneiden, brauchen Sie auf diese tollen Gartenpflanzen keinesfalls zu verzichten. Nutzen Sie den Rückschnitt gleichfalls als anschaulichen Naturunterricht, um Kinder über die Gefahr eines unbedachten Beerenverzehres aufzuklären.
Wildobst – Die essbare und gesunde Bereicherung für Mensch und Insekt

Wildobst - Essbare Highlights im Garten

Pflanzen schneiden - Tipps im Detail

Nützliche Rückschnitt-Tipps für den Garten im Detail