Blut-Weiderich 'Stichflamme' - Lythrum salicaria 'Stichflamme'

Kategorie: Stauden
Botanischer Name: Lythrum salicaria 'Stichflamme'
Deutscher Name: Blut-Weiderich 'Stichflamme'
Blütezeit (Geruch): Juli, August
Blütenstand: endständige, aufrechte Scheinähre
Blütenfarbe: purpurrot
Blattfarbe, -phase: grün
Blattstellung: gegen- oder wechselständig
Blattform: lanzettlich
Wuchshöhe: 100 cm
Standort (Licht): sonnig bis halbschattig
Verwendung: Beet, Rabatten
Herkunft: Cultivar
Beschreibung: Prachtstaude für feuchte Gartenbereiche
Besonderheiten (Pflegetipp): Ausläufer bei Bedarf eindämmen
Lebensbereich: Freifläche, Wasserrand, Beet
Wuchsform: horstartig, bestandsbildend
Eigenschaften: liebt feuchte Standorte
Gruppenstärke: 3
Blut-Weiderich 'Stichflamme'

Weitere Pflanzen die Sie interressieren könnten:


Malve 'Marina' - Malva sylvestris 'Marina'
Indianernessel 'Cambridge Scarlet' - Monarda fistulosa 'Cambridge Scarlet'
Indianernessel 'Prärienacht' - Monarda fistulosa 'Prärienacht'
Blauminze - Nepeta faassenii
Stachelbeer-Mehltau
Der Amerikanische Stachelbeer-Mehltau ist eine lästige Pilzkrankheit, vor der auch robuste Sorten nicht ganz gefeit sind. Natürlich sind die neuen Sorten wesentlich unanfälliger als die alten Auslesen. Wichtig für eine gute Entwicklung ist aber bei ihnen ein sonniger Standort, damit nasses Laub rasch abtrocknen kann. Lichten Sie die Pflanzen im Winter gut aus, damit die Pflanzen zu einem kräftigen Neuaustrieb stimuliert werden.
Balkongarten
Spätestens Anfang November sollten Sie Ihre Geranien einräumen. Das ideale Winterquartier ist hell und um die 5° C kühl. Schneiden Sie vor dem Einwintern alle Triebe etwa um die Hälfte zurück und brechen Sie alle Blüten aus. Frostharte Kübelgehölze wie Rosen und Clematis können Sie draußen auf dem Balkon überwintern. Allerdings ist es ratsam, die Pflanzbehälter (Töpfe, Kästen, Tröge) mit Luftpolsterfolie und Jute-Leinen, Schilfrohr- oder Kokosmatten vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen. Sonst könnten die Wurzeln der Pflanzen durch wiederholtes Einfrieren und Auftauen Schaden nehmen.  Es ist auch sinnvoll, die Pflanzen nach Möglichkeit an die Hauswand zu stellen, wo sie geschützter stehen.
Pflegetipps für den Rasen

Pflegetipps für den Rasen - Von der Aussaat bis zum Düngen

Stauden pflanzen: Wann und wie geht's am besten?

Stauden pflanzen: Wann und wie geht's am besten?