Heckenmyrte - Lonicera nitida 'Red Tips'

Kategorie: Gehölze
Botanischer Name: Lonicera nitida 'Red Tips'
Deutscher Name: Heckenmyrte
Blütezeit (Geruch): ohne Bedeutung
Blütenfarbe: ohne Bedeutung
Blattfarbe, -phase: im Austrieb tief purpurrot, später rotgrün, immergrün
Blattform: eiförmig, bis 1,2 cm
Zapfen/Frucht: ohne Bedeutung
Wuchshöhe: bis 100 cm
Habitus: Immergrünes Laubgehölz
Standort (Boden): kalkverträglich, sandig bis lehmig, verträgt zeitweise Trockenheit
Standort (Licht): sonnig bis halbschattig
Verwendung: Hausgarten, Vogelschutzgehölz, Bodendecker, Einfassungshecken
Herkunft: Cultivar
Winterhärte: frosthart
Wuchs allgemein: kompakt, dicht verzweigt
Beschreibung: Rotlaubiger Kleinstrauch zur Flächen- und Böschungsbegrünung
Besonderheiten (Pflegetipp): Verträgt jeden Rückschnitt
Heckenmyrte

Weitere Pflanzen die Sie interressieren könnten:


Reichblütige Wald-Geißschlinge - Lonicera periclymenum 'Serotina'
Böschungsmyrte - Lonicera pileata
Winterblühende Heckenkirsche - Lonicera purpusii
Rotblühende Tataren-Heckenkirsche - Lonicera tatarica 'Arnold Red'
Blattrollen bei Rhododendren
Auch in Kälteperioden verdunsten Rhododendronblätter Wasser. Bei extremen Minustemperaturen können Rhododendron auch auf ausreichend feuchten Böden kein Wasser aufnehmen. Um ihren Wasserverbrauch einzuschränken, rollen die Sträucher deshalb ihre Blätter stark ein. Keine Angst, der Pflanze entsteht in der Regel kein Schaden. Sobald die Wasseraufnahme wieder möglich ist, entrollen sich die Blätter umgehend. Ist der Boden trocken, empfiehlt sich zusätzlich ein ausgiebiges Wässern für einen guten Start ins Frühjahr.
Nützliche Vögel
Übrigens, wussten Sie schon, dass die Astquirle von kleinbleibenden Hausbäumen wie Kugel-Ahorn und Kugel-Trompetenbaum bei den Vögeln eine große Beliebtheit als Nistauflage genießen? Hängen Sie Meisenkästen auf und stellen Sie im Sommer eine Tränke und im Winter einen Futterplatz bereit,  schon erhalten Sie höchst nützlichen Besuch in Scharen. Vögel sind wichtige Insektenfresser. Grasmücke, Meise und Haussperling füttern ihren Nachwuchs zum großen Teil mit Insekten, etwa gefräßigen Raupen.
Rosen richtig pflanzen – Anleitung und Tipps

So pflanzen Sie Rosen richtig

Wildobst – Die essbare und gesunde Bereicherung für Mensch und Insekt

Wildobst - Essbare Highlights im Garten