Edelweiß - Leontopodium alpinum

Kategorie: Stauden
Botanischer Name: Leontopodium alpinum
Deutscher Name: Edelweiß
Blütezeit (Geruch): Juni, Juli, August
Blütenstand: unscheinbare Körbchen, silberweiße Hochblätter
Blütenfarbe: silberweiß
Blattfarbe, -phase: graugrün
Blattstellung: grundständige Rosette
Blattform: lineal
Wuchshöhe: 15 cm
Standort (Licht): sonnig
Verwendung: Steinanlagen, Tröge, Schnitt
Herkunft: Alpen, Pyrenäen, Karpaten, Balkan
Beschreibung: Symbolpflanze der Alpen für steinreiche Pflanzungen
Besonderheiten (Pflegetipp): Vor Staunässe schützen
Lebensbereich: Steinanlagen, Steinfugen, Felsmatten, Alpinum
Wuchsform: polsterartig
Eigenschaften: Kalk liebend
Gruppenstärke: 3
Edelweiß

Weitere Pflanzen die Sie interressieren könnten:


Bitterwurz - Lewisia cotyledon
Prachtscharte - Liatris spicata
Strauß-Goldkolben - Ligularia dentata
Lilientraube - Liriope muscari
Spaten säubern
Befreien Sie das Spatenblatt mit einer Bürste von Erdklumpen. Mit einem Schmirgelpapier entfernen Sie hartnäckige Roststellen. Fetten Sie das Blatt anschließend ein. Wintergemüse wie Lauch, Grünkohl und Feldsalat sind bei starkem Frost für ein Wärmeschutzvlies dankbar.
Bodendecker als Laubschlucker
Bodendeckende Stauden und flach wachsende Gehölze decken aufgrund ihres niedrigen Wuchses kahle Bodenflächen rasch ab. Sie unterdrücken Unkraut und fördern die Bodenfeuchtigkeit und damit das Bodenleben. Weniger bekannt sind ihre laubschluckenden Fähigkeiten während der Wintermonate. Kleines bis mittelgroßes Falllaub verschwindet in ihrem Triebgeflecht auf sehr pflegeleichte und ästhetische Art und Weise. Besonders geeignet ist beispielsweise das Singrün (Vinca).
Essbare Pflanzen – Tipps für verzehrbare Blumen, Blätter und mehr

Überaschende und interessante Pflanzen zum Verzehr

Richtig gießen – Wann und wie

Tipps zum Wässern der Gartenlieblinge