Flacher Kriech-Wacholder - Juniperus communis 'Repanda'

Kategorie: Gehölze
Botanischer Name: Juniperus communis 'Repanda'
Deutscher Name: Flacher Kriech-Wacholder
Blütezeit (Geruch): ohne Bedeutung
Blütenfarbe: unscheinbar
Blattfarbe, -phase: dunkelgrün, immergrün
Blattform: schuppenförmig
Zapfen/Frucht: ohne Bedeutung
Wuchshöhe: 30 bis 50 cm
Habitus: Nadelstrauch
Standort (Boden): kalkliebend, sandig lehmig bis lehmig, bodentolerant
Standort (Licht): sonnig bis halbschattig
Verwendung: Hausgarten, Vorgarten, Steingarten, Bodendecker, Kübel, Terrasse, Grabstellen, Heidegarten
Herkunft: Cultivar
Winterhärte: frosthart
Wuchs allgemein: kriechend, niederliegend
Beschreibung: Immergrüner Bodendecker für Freiflächen, Böschungen und Grabstellen
Besonderheiten (Pflegetipp): Kann durch regelmäßigen Schnitt der Triebspitzen kompakt gehalten werden
Flacher Kriech-Wacholder

Weitere Pflanzen die Sie interressieren könnten:


Strand-Wacholder 'Slager' - Juniperus conferta 'Slager'
Teppich-Wacholder 'Blue Chip' - Juniperus horizontalis 'Blue Chip'
Blauer Teppich-Wacholder - Juniperus horizontalis 'Glauca'
Teppich-Wacholder 'Icee Blue' - Juniperus horizontalis 'Icee Blue'
Hosta teilen
Funkien (Hosta) sind langlebige Blattschmuckstauden, deren Horste Jahr für Jahr an Volumen zunehmen. Stimmen Nährstoffversorgung und die Bodenfeuchtigkeit, erreichen die Horste nach wenigen Jahre gewaltige Ausmaße. Dicke Hosta-Büsche lassen sich einfach durch Teilen vermehren und damit verkleinern. Zerlegen Sie jetzt mit der Grabegabel oder einem scharfen Spaten die Wurzelballen in bewurzelte Teilstücke. Pflanzen Sie die neuen Teilstücke sofort wieder ein. Achten Sie bei den Jungpflanzen auf Schnecken, die sich gerne an Funkien laben.
Nadelsträucher - immergrüne Skulpturen der anspruchslosen Art
Völlig zu Unrecht werden Nadelgehölze häufig als fremdländisch und damit ökologisch wertlos abqualifiziert. Dabei agieren viele Sorten im Frühling als Pollenspender für Bienen & Co. Sie bieten mit ihrem Ganzjahres-Grün Vögeln und anderen Tieren auch im Winter sicheren, da nicht einsehbaren Schutz. Nadelsträucher und -bäume sind fast ausschließlich immergrüne Gehölze, die durch teils bizarre Wuchsformen, herrlichen Zapfenschmuck oder auch nur durch ihr frischgrünes Nadelkleid auffallen. Vor allem im Winter, wenn sich Stauden und Sommerblumen für mindestens ein halbes Jahr komplett zurückziehen, belebt die immerblaue, immergelbe oder immergrüne Benadelung der vielen Zwergformen auch kleine kahle Gärten.
Waldrebe 'Hendryetta' - Clematis diversifolia 'Hendryetta'
Mannsblut - Hypericum androsaemum