Kriech-Wacholder 'Green Carpet' - Juniperus communis 'Green Carpet'

Kategorie: Gehölze
Botanischer Name: Juniperus communis 'Green Carpet'
Deutscher Name: Kriech-Wacholder 'Green Carpet'
Blütezeit (Geruch): ohne Bedeutung
Blütenfarbe: unscheinbar
Blattfarbe, -phase: grün bis gelblichgrün, immergrün
Blattform: schuppenförmig
Zapfen/Frucht: ohne Bedeutung
Wuchshöhe: bis 15 cm hoch, bis 1,5 m breit
Habitus: Nadelstrauch
Standort (Boden): kalkliebend, sandig lehmig bis lehmig, bodentolerant
Standort (Licht): sonnig bis halbschattig
Verwendung: Hausgarten, Vorgarten, Steingarten, Bodendecker, Kübel, Terrasse, Grabstellen, Heidegarten
Herkunft: Cultivar
Winterhärte: frosthart
Wuchs allgemein: kriechend, mattenartig
Beschreibung: Frischgrüner Bodendecker für Freiflächen, Böschungen und Grabstellen
Besonderheiten (Pflegetipp): Kann durch regelmäßigen Schnitt der Triebspitzen kompakt gehalten werden
Kriech-Wacholder 'Green Carpet'

Weitere Pflanzen die Sie interressieren könnten:


Irischer Säulen-Wacholder - Juniperus communis 'Hibernica'
Flacher Kriech-Wacholder - Juniperus communis 'Repanda'
Strand-Wacholder 'Slager' - Juniperus conferta 'Slager'
Teppich-Wacholder 'Blue Chip' - Juniperus horizontalis 'Blue Chip'
Katzenminze für eine zweite Blüte zurückschneiden
Die Katzenminze (Nepeta) ist ein sommerlanger Turboblüher für alle vollsonnigen Gartenbereiche. Ihr deutscher Name weist darauf hin, dass nicht nur Gartenfreunde, sondern auch Katzen verrückt nach Nepeta sind. Die Stubentiger lockt der ausgeprägte Kampfergeruch der ätherischen Öle in den Blättern. Für Gartenfans steht die Blüte im Vordergrund. Damit die Staude ein zweites Mal blüht, reicht ein Rückschnitt mit der Heckenschere.
Nützlinge contra Blattläuse
Mit dem steigenden Wärmeangebot  werden auch lästige Blattläuse aktiv. Nützlinge sind im Kampf gegen die Pflagegeister Ihre umweltfreundlichste Waffe. Eine Larve des Marienkäfers beispielsweise vertilgt während ihrer etwa dreiwöchigen Entwicklungszeit insgesamt bis zu 600 Blatt- und Schildläuse. Die Larven der Schwebfliegen sind ebenfalls gefräßig und vertilgen während ihrer kurzen, etwa zweiwöchigen Entwicklungszeit insgesamt 400 bis 800 Blattläuse.
Richtig gießen – Wann und wie

Tipps zum Wässern der Gartenlieblinge

Pflanzen schneiden - Tipps im Detail

Nützliche Rückschnitt-Tipps für den Garten im Detail