Blaue Stechpalme 'Blue Princess' - Ilex meserveae ‘Blue Princess’

Kategorie: Gehölze
Botanischer Name: Ilex meserveae ‘Blue Princess’
Deutscher Name: Blaue Stechpalme 'Blue Princess'
Blütezeit (Geruch): Mai
Blütenfarbe: weiß, unscheinbar
Blattfarbe, -phase: purpurbläulich schimmernd, glänzend, immergrün
Blattform: oval, bedornt, am Rand gewellt
Zapfen/Frucht: rot, bis 1 cm, giftig, stark fruchtend
Wuchshöhe: bis 250 cm
Habitus: Immergrünes Laubgehölz
Standort (Boden): kalkverträglich, humos
Standort (Licht): sonnig bis schattig
Verwendung: Hausgarten, Heidegarten, Vogelschutzgehölz, Bienenweide, Blatttriebe für die Vase, Dachgarten
Herkunft: Cultivar
Rinde: Zweige dunkel violettbraun
Winterhärte: frosthart
Wuchs allgemein: buschig aufrecht
Beschreibung: Frostharter Ilex mit grünbläulich schimmerndem Laub und dekorativem Fruchtschmuck
Besonderheiten (Pflegetipp): Sehr gut schnittverträglich. Das Beipflanzen von männlichen Sorten erhöht den Fruchtbehang deutlich
Blaue Stechpalme 'Blue Princess'

Weitere Pflanzen die Sie interressieren könnten:


Blaue Stechpalme 'Golden Girl' - Ilex meserveae ‘Golden Girl’
Korallen-Hülse, Rote Winterbeere - Ilex verticillata
Indigostrauch - Indigofera heterantha
Stechpalmenblättrige Rosmarinweide - Itea ilicifolia
Stauden rechtzeitig stützen
Höhere Stauden wie Rittersporn, Eisenhut oder Buschmalve sind dankbar für eine Stütze, die bei Regen und Sturm verhindert, dass die Horste auseinander fallen. Natürlich können formschöne, dezente Link stakes zum Einsatz kommen, aber auch einfache Konstruktionen aus Bambusstäben, Weidenruten und Bast tun gute Dienste. Wichtiger als das Material ist, die Stützen rechtzeitig zu verankern. Sie müssen mit den Stauden wachsen, also am besten gleich im Frühjahr mit aufstellen. Einmal nach vorne gebeugte, gekrümmte Staudenstiele werden durch spätes Stützen nicht mehr gerade.
Stauden teilen
Der Vorfrühling ist die richtige Zeit, um ältere Gartenstauden zu teilen. Graben Sie die Horste mit einer Grabegabel aus und teilen Sie sie mit dem Spaten. Folgende Stauden vergreisen rasch und sollten nach zwei bis drei Jahren geteilt werden: Bunte Margeriten, Mädchenauge, Federnelken, Hornveilchen. Eine Teilung im 4. Jahr empfiehlt sich für Alpen- und Frühsommer-Astern, Purpurglöckchen, Lupinen, Brennende Liebe. Erst nach 10 Jahren sind Rittersporn, Bart-Iris, Pfingstrose, Tränendes Herz und Trollblume teilungsreif.
Richtig gießen – Wann und wie

Tipps zum Wässern der Gartenlieblinge

Rhododendron schneiden: Was muss ich beachten?

Rhododendron schneiden: Was muss ich beachten?