Fell-Hortensie, Japan-Hortensie - Hydrangea aspera 'Macrophylla'

Kategorie: Gehölze
Botanischer Name: Hydrangea aspera 'Macrophylla'
Deutscher Name: Fell-Hortensie, Japan-Hortensie
Blütezeit (Geruch): Juli bis August
Blütenfarbe: innen lila, außen weiß, flache Dolde, bis 25 cm
Blattfarbe, -phase: grün, sommergrün
Blattform: eiförmig, stark filzig behaart, samtig, bis 25 cm
Zapfen/Frucht: ohne Bedeutung
Wuchshöhe: bis 250 cm
Habitus: Laubstrauch
Standort (Boden): kalkmeidend, saure Böden
Standort (Licht): sonnig bis halbschattig
Verwendung: Hausgarten, Bauerngarten, in Teichnähe
Herkunft: Cultivar
Rinde: Borke abblätternd
Winterhärte: frosthart
Wuchs allgemein: straff aufrecht, wenig verzweigt, durch großes Laub dennoch geschlossen wirkend
Beschreibung: Dekorativer Großstrauch, der mit Gräsern und Stauden harmoniert
Besonderheiten (Pflegetipp): Rückschnitt verunstaltet natürliche Wuchsform
Fell-Hortensie, Japan-Hortensie

Weitere Pflanzen die Sie interressieren könnten:


Sargents Samt-Hortensie - Hydrangea aspera ssp. sargentiana
Raue Hortensie - Hydrangea aspera Villosa-Gruppe
Flieder-Hortensie - Hydrangea macrophylla 'Ayesha'
Bauern-Hortensie 'Bavaria' - Hydrangea macrophylla 'Bavaria'
Wirksamer Schutz vor Winden
Höher gelegene Gärten sind oft dem Wind ausgesetzt. Als Schutz bietet sich das Aufstellen einer Holzwand an, die wenig kostet und kaum Platz braucht. Allerdings hat diese häufig gewählte Form der Abschirmung einen entscheidenden Nachteil: Direkt vor oder hinter den unflexiblen Windstoppern entstehen übermäßige Windturbulenzen, die die unwirtliche Gartensituation noch verschärfen. Die bessere Alternative ist eine Hecke, da sich im Laub der Pflanzen der Wind fängt. Laubhecken wirken wie Filter, die dem Wind die Geschwindigkeit nehmen, ihn aber passieren lassen. Positionieren Sie die Hecke rechtwinklig zur Hauptwindrichtung. Noch verstärkt wird die Wirkung durch das Pflanzen mehrerer, abgestufter Hecken hintereinander.
Auf Wasserabfluß im Kübel achten
Staunässe kann atmungsaktiven Gehölzwurzeln in kurzer Zeit böse zusetzen und Wurzelfäulnis nach sich ziehen. Achten Sie beim Kübelkauf auf ausreichend große Abzugslöcher, durch die das Wasser schnell ablaufen kann. Legen Sie beim Eintopfen eine Drainageschicht aus Tonscherben oder Blähton auf den Kübelboden. Darüber packen Sie etwas Gemüsevlies, bevor Sie die eigentliche Kübelerde einfüllen. Das Gemüsevlies wirkt wie ein Sieb, trennt Erde und Drainageschicht und verhindert so, dass eingeschwemmte Erdbestandteile den Weg des ablaufenden Wassers blockieren.
Hecke pflanzen und schneiden - Eine Schnellanleitung

Fachgerechtes Pflanzen und Schneiden einer Hecke

Essbare Pflanzen – Tipps für verzehrbare Blumen, Blätter und mehr

Überaschende und interessante Pflanzen zum Verzehr