Fächerblattbaum, Ginkgo - Ginkgo biloba

Kategorie: Gehölze
Botanischer Name: Ginkgo biloba
Deutscher Name: Fächerblattbaum, Ginkgo
Blütezeit (Geruch): April bis Mai
Blütenfarbe: zweihäusig, männliche Blüte kätzchenförmig, weibliche Blüte unscheinbar
Blattfarbe, -phase: grün, sommergrün
Blattform: fächerförmig, eingeschnitten oder gelappt
Zapfen/Frucht: Samen rundlich, orangegelb, intensiver Geruch
Wuchshöhe: über 20 m
Habitus: Nadelbaum
Standort (Boden): kalkverträglich, sandig lehmig bis lehmig
Standort (Licht): sonnig bis halbschattig
Verwendung: größere Hausgärten, Einzelstellung, sonnige Innenhöfe, Parkanlagen
Herkunft: SO-China
Rinde: grau, längsrissig, breit gefurcht
Winterhärte: frosthart
Wuchs allgemein: sehr variabel, Krone kegelförmig
Beschreibung: Uralter Reliktbaum mit einzigartiger Laubform, die bereits Goethe inspirierte
Besonderheiten (Pflegetipp): Schnitt möglich, aber unüblich
Herbstfärbung: goldgelb
Fächerblattbaum, Ginkgo

Weitere Pflanzen die Sie interressieren könnten:


Lederhülsenbaum 'Skyline' - Gleditsia triacanthos 'Skyline'
Gold-Hülse - Gleditsia triacanthos 'Sunburst'
Geweihbaum - Gymnocladus dioicus
Schneeglöckchenbaum - Halesia carolina
Bäume richtig pflanzen
Heben Sie eine Pflanzgrube aus, die mindestens doppelt so groß ist wie der Raum, den die Wurzel bzw. der Ballen des neu zu pflanzenden Baumes einnimmt. Wenn Sie einen wurzelnackten Baum ohne Erdballen pflanzen, schlagen Sie zuerst einen kräftigen Pfahl in der Mitte des Pflanzloches ein. Binden Sie den jungen Baum an dem Pfahl fest, damit er für die ersten Standjahre ausreichend verankert ist. Der Baumstamm wird idealerweise mit Kokosstricken am Pfahl fixiert. Zum Abschluß wässern und Gießrand anlegen.
Bodenverdichtungen aufbrechen
Auf einem verdichteten Boden gedeiht nicht viel. Achten Sie besonders bei Neubauflächen, dass Bodenverdichtungen - meist die Folge des Einsatzes schwerer Baumaschinen - vor dem Oberbodenauftrag gründlich aufgebrochen werden. Mit der Spatenprobe können Sie feststellen, ob der Boden ausreichend locker ist. Ein guter Boden ist mindestens in den obersten 40 cm locker und krümelig. Oberflächennahe Verdichtungen können mit einer Fräse ausrissen werden. Für tieferliegende Blockaden ist ein Bagger notwendig.
Wildobst – Die essbare und gesunde Bereicherung für Mensch und Insekt

Wildobst - Essbare Highlights im Garten

Vogelschutzhecken und Gehölze – Welche Pflanzen eignen sich

Vogelhecken und Sträucher für Vögel – Die folgenden Pflanzen bieten Schutz