Kaukasus-Storchschnabel - Geranium renardii

Kategorie: Stauden
Botanischer Name: Geranium renardii
Deutscher Name: Kaukasus-Storchschnabel
Blütezeit (Geruch): Mai, Juni, Juli
Blütenstand: Blüte schalenförmig
Blütenfarbe: weiß, purpur geädert
Blattfarbe, -phase: graugrün
Blattstellung: grundständig
Blattform: rundlich, gelappt, Blattrunzeln erinnern an Salbei
Wuchshöhe: 25 cm
Standort (Licht): sonnig
Verwendung: Beet, Mauerkanten, Wegränder
Herkunft: Kaukasus
Beschreibung: Blüten- und Blattschmuckstaude für Einzel- oder Gruppenpflanzung
Besonderheiten (Pflegetipp): Liebt Sonne und Wärme
Lebensbereich: Steinanlagen, Felssteppe, Freifläche
Wuchsform: kissenbildend
Eigenschaften: für trockene, kalkreiche Böden
Gruppenstärke: 5, 10
Kaukasus-Storchschnabel

Weitere Pflanzen die Sie interressieren könnten:


Aschgrauer Storchschnabel 'Splendens' - Geranium cinereum ssp. subcaulescens 'Splendens'
Aschgrauer Storchschnabel - Geranium cinereum ssp. subcaulescens
Wiesen-Storchschnabel 'Rozanne' - Geranium wallichianum 'Rozanne'
Wiesen-Storchschnabel 'Johnson's Blue' - Geranium pratense 'Johnson's Blue'
Unbekannte Kletterrosen vermehren
Mit dieser einfachen Vermehrungsmethode können Sie Kletterrosen, deren Name nicht bekannt ist, mit all ihren guten Ziereigenschaften 1:1 "kopieren". Schneiden Sie die etwa 20 Zentimeter langen, fünf bis zehn Millimeter dicken Hölzer im Spätwinter von unbelaubten Pflanzen. Stecken Sie mehrere Hölzer der gleichen Strauchart direkt an den Standort. Damit die Steckhölzer nicht vertrocknen, lugt nach dem Stecken nur noch die oberste Knospe aus dem Boden.
Stauden rechtzeitig stützen
Höhere Stauden wie Rittersporn, Eisenhut oder Buschmalve sind dankbar für eine Stütze, die bei Regen und Sturm verhindert, dass die Horste auseinander fallen. Natürlich können formschöne, dezente Link stakes zum Einsatz kommen, aber auch einfache Konstruktionen aus Bambusstäben, Weidenruten und Bast tun gute Dienste. Wichtiger als das Material ist, die Stützen rechtzeitig zu verankern. Sie müssen mit den Stauden wachsen, also am besten gleich im Frühjahr mit aufstellen. Einmal nach vorne gebeugte, gekrümmte Staudenstiele werden durch spätes Stützen nicht mehr gerade.
Stauden pflanzen: Wann und wie geht's am besten?

Stauden pflanzen: Wann und wie geht's am besten?

Rhododendron pflanzen: Tipps von den Profis

Rhododendron pflanzen: Tipps von den Profis