Fiederblättrige Buche - Fagus sylvatica 'Laciniata'

Kategorie: Gehölze
Botanischer Name: Fagus sylvatica 'Laciniata'
Deutscher Name: Fiederblättrige Buche
Blütezeit (Geruch): Mai
Blütenfarbe: einhäusig, männliche Blüten in Büscheln
Blattfarbe, -phase: grün, sommergrün
Blattform: lanzettlich, fiederteilig eingeschnitten
Zapfen/Frucht: Fruchtnuss dreikantig (Bucheckern), in Mengen schwach giftig
Wuchshöhe: über 15 m
Habitus: Laubbaum
Standort (Boden): kalkverträglich, sandig bis lehmig
Standort (Licht): sonnig bis schattig
Verwendung: größere Hausgärten, Vogelnährgehölz, Bienenweide
Herkunft: Cultivar
Rinde: Rinde glatt, silbergrau
Winterhärte: gut frosthart
Wuchs allgemein: baumartig
Beschreibung: Dekorativer Laubbaum mit interessanter Belaubung
Besonderheiten (Pflegetipp): Mit zunehmend Alter harte Rückschnitte weniger gut vertragend. Große Wunden verstreichen
Herbstfärbung: orangegelb, hellbraunes Winterlaub lange haftend
Fiederblättrige Buche

Weitere Pflanzen die Sie interressieren könnten:


Hänge-Buche 'Purple Fountain' - Fagus sylvatica 'Purple Fountain'
Zwergige Blut-Buche - Fagus sylvatica 'Purpurea Nana'
Rosabunte Blut-Buche - Fagus sylvatica 'Purpurea Tricolor'
Blut-Buche 'Rohanii' - Fagus sylvatica 'Rohanii'
Dekorative Strukturen für den Herbstgarten
Gräser gelten als ausgesprochen anspruchslos, robust und pflegeleicht. Sie kommen damit dem gegenwärtigen Trend des Lazy-Gärtners mit viel Spaß und wenig Arbeit im Garten entgegen. Lediglich im Frühjahr empfiehlt sich für die meisten Arten ein Rückschnitt. Ein Schnitt im Herbst ist zwar auch möglich, bringt Sie aber um die faszinierenden Winterbilder, die raureifbeladene Halme während der Frostperiode inszenieren können. Gräser sollten immer mit anderen Gartenpflanzen kombiniert werden. Gute Pflanzpartner für Gräser sind beispielsweise Sonnenbraut (Helenium), Indianernessel (Monarda) und Flammenblume (Phlox). Ihre Blütenfarben ergänzen die Gräserstrukturen und sorgen für Abwechslung vom Mai bis in den Winter hinein.
Hecken ausbessern und reparieren
Wüchsige Heckengehölze wie Hainbuche und Liguster schließen kleinere Spalten selbst. Bei mittelgroßen Lücken können Sie durch das Umleiten von Nachbartrieben die Hecke ausbessern. Führen Sie die Triebe einfach an Bambusstäben entlang, die die Lücke überbrücken. Kürzen Sie die Triebspitzen ein, um den Austrieb möglichst vieler Seitenknospen zu erzwingen. Ausgeprochen große Löcher können nur durch das Nachpflanzen identischer Ersatzpflanzen behoben werden. Achten Sie unbedingt darauf, dass nur die gleiche Art bzw. Sorte gepflanzt wird.
Beetrose 'Duftwolke' -R- - Rosa 'Duftwolke' -R-
Kletterrose 'Super Dorothy' -R- - Rosa 'Super Dorothy' -R-