Schneeheide 'Myretoun Ruby' - Erica carnea 'Myretoun Ruby'

Kategorie: Gehölze
Botanischer Name: Erica carnea 'Myretoun Ruby'
Deutscher Name: Schneeheide 'Myretoun Ruby'
Blütezeit (Geruch): Januar bis Mai
Blütenfarbe: weinrot, glockig, groß, bis 7 mm
Blattfarbe, -phase: grün, immergrün
Blattform: nadelförmig, zu 3 bis 4 in Quirlen, bis 8 mm
Zapfen/Frucht: ohne Bedeutung
Wuchshöhe: bis 20 cm
Habitus: Immergrünes Laubgehölz
Standort (Boden): kalkliebend, lehmig, humos
Standort (Licht): sonnig bis halbschattig
Verwendung: Hausgarten, Heidegarten, Steingarten, Kübel, Grabstellen
Herkunft: Cultivar
Winterhärte: frosthart
Wuchs allgemein: buschig, als Gruppe teppichbildend
Beschreibung: Weinrot blühender Heideklassiker, der durch seine winterliche Blütezeit auffällt
Besonderheiten (Pflegetipp): Leichter Rückschnitt nach der Blüte fördert die nächstjährige Blütenfülle
Schneeheide 'Myretoun Ruby'

Weitere Pflanzen die Sie interressieren könnten:


Schneeheide - Erica carnea
Grauheide 'Alba Major' - Erica cinerea 'Alba Major'
Grauheide 'C.D. Eason' - Erica cinerea 'C.D. Eason'
Siebenbürger Heide 'Alba' - Erica spiculifolia 'Alba' (Syn. Bruckenthalia)
Hecke richtig pflanzen

Mit der Grabenpflanzung ist Ihnen eine schnurgerade, formschöne Hecke sicher. Heben Sie einen 25 bis 30 cm tiefen Graben aus. Richten Sie die Pflanzen im Graben so gerade wie möglich aus. Ein passend zugeschnittener Stock markiert den richtigen Abstand zwischen den Pflanzen. Füllen Sie den Graben mit Pflanz- und der Aushuberde auf, während ein Helfer die Pflanzen gerade hält. Das Einkürzen der Pflanzen um etwa ein Drittel erleichtert das Anwachsen und sorgt für einen buschigen, dichten Heckenaufbau. Nach dem Pflanzen gründlich anwässern.

Vasenlebens von Schnittblumen verlängern
Nach dem Schnitt sollten Sie die Triebe sofort in einen Eimer, der gut zur Hälfte mit handwarmem Wasser gefüllt ist, einstellen. Die Blätter der Blütentriebe werden bis zu der Stelle entfernt, bis zu der sie später im Wasser stehen. Mit einem scharfen Messer schneiden Sie anschließend die Triebenden etwa auf einer Länge von vier bis fünf Zentimetern schräg an. Gefäße und Vasen müssen peinlich sauber sein. Der fertige Strauß verträgt keine direkte Sonneneinstrahlung oder Zugluft. Das Wasser der Vasen sollte täglich gewechselt und die Triebenden sollten erneut angeschnitten werden, um verstopfte Leitungsbahnen rasch wieder frei zu machen.
Immergrüne Pflanzen: Sortenübersicht und Tipps

Immergrüne Pflanzen: Sortenübersicht und Tipps

Kleine Ahorne für kleine Gärten

Kleine Ahorne für kleine Gärten