Fieberstrauch - Dichroa febrifuga

Kategorie: Gehölze
Botanischer Name: Dichroa febrifuga
Deutscher Name: Fieberstrauch
Blütezeit (Geruch): Juli
Blütenfarbe: rosa bis bläulich (pH-Wert), Blütenstand an Hortensien erinnernd
Blattfarbe, -phase: grün, immergrün
Blattform: elliptisch, gesägt, bis 15 cm
Zapfen/Frucht: kobaltblau, kugelig, bis 8 mm, auffallend
Wuchshöhe: bis 200 cm
Habitus: Immergrünes Laubgehölz
Standort (Boden): kalkmeidend, humos
Standort (Licht): halbschattig, saure Böden
Verwendung: Wintergarten
Herkunft: China
Winterhärte: nicht frosthart
Wuchs allgemein: aufrecht, buschig, vieltriebig
Beschreibung: Heilpflanze aus China, die an Bauerngarten-Hortensien erinnert
Besonderheiten (Pflegetipp): Frostfreie Überwinterung empfohlen
Fieberstrauch

Weitere Pflanzen die Sie interressieren könnten:


Weißbuntes Buschgeißblatt - Diervilla sessilifolia 'Cool Splash'
Stielloses Buschgeißblatt - Diervilla sessilifolia
Silber-Ölweide 'Quicksilver' - Elaeagnus 'Quicksilver'
Silber-Ölweide 'Zempin' - Elaeagnus commutata 'Zempin'
Laubstopper
Herbstlaub verursacht immer wieder verstopfte Dachrinnen. Mit einem Laubstopper lässt sich dieses Ärgernis vermeiden. Legen Sie die Gitter in die Rinne. Der Schutz verhindert, dass Blätter liegen bleiben.
Schnitt der Rispen- und Schneeball-Hortensien
Im Gegensatz zu den Bauern-Hortensien bilden die Rispen- und Schneeball-Hortensien ihre Blütenanlagen an den in diesem Jahr heranwachsenden Trieben aus. Schneiden deshalb die letztjährigen Triebe radikal bis auf kurze Stummel zurück. Der Schnitt stimuliert die Pflanze zur Bildung vieler neuer Triebe, die ab dem Sommer mit einem Blütenstand abschließen. Nach Polarwintern mit entsprechenden Frostschäden können Sie die Sträucher auch bis ins alte Holz zurücknehmen, damit die geschädigten Pflanzen sich komplett neu aufbauen können.
Pflegetipps für den Rasen

Pflegetipps für den Rasen - Von der Aussaat bis zum Düngen

Pflanzen schneiden - Tipps im Detail

Nützliche Rückschnitt-Tipps für den Garten im Detail