Irische Heide 'Arielle' - Daboecia cantabrica 'Arielle'

Kategorie: Gehölze
Botanischer Name: Daboecia cantabrica 'Arielle'
Deutscher Name: Irische Heide 'Arielle'
Blütezeit (Geruch): Juni bis Oktober
Blütenfarbe: magentarot, urnenförmig, groß, bis 1,2 cm, in endständigen Trauben
Blattfarbe, -phase: grün, immergrün
Blattform: schmal elliptisch, bis 1,2 cm
Zapfen/Frucht: ohne Bedeutung
Wuchshöhe: bis 30 cm
Habitus: Immergrünes Laubgehölz
Standort (Boden): kalkmeidend, sandig-humos, Feuchtigkeit liebend, saure Böden
Standort (Licht): sonnig
Verwendung: Hausgarten, Heidegärten, Kübel, Balkonkästen, Tröge, Grabstellen
Herkunft: Cultivar
Winterhärte: geschützter Standort, frosthart nur in wintermilden Gebieten
Wuchs allgemein: breit buschig
Beschreibung: Rotblühendes Heidegewächs für Kenner mit hübscher Blütenform
Besonderheiten (Pflegetipp): Winterschutz empfohlen
Irische Heide 'Arielle'

Weitere Pflanzen die Sie interressieren könnten:


Irische Heide 'Globosa Pink' - Daboecia cantabrica 'Globosa Pink'
Mai-Seidelbast - Daphne burkwoodii 'Somerset'
Rosmarin-Seidelbast, Steinrösel - Daphne cneorum
Roter Seidelbast - Daphne mezereum 'Rubra Select'
Seerosen überwintern
Seerosen können Sie in Wannen und Trögen überwintern. Decken Sie die Behältnisse mit einer Noppenfolie ab.
Iris
Bis weit in den Sommer hinein erblühen die höheren Bart-Iris, die auch als Schwertlilien bekannt sind. Die Sortenvielfalt ist erstaunlich, kaum eine Farbnuance fehlt. Die meisten Arten lieben einen normalen, gehaltvollen, auch lehmigen Gartenboden in voller Sonne. Die Kalk liebenden Sonnenanbeter kommen auch in knalligen Südlagen gut zurecht. Was sie nicht vertragen, sind Schatten und Staunässe. Entsprechend sollte die Partnerwahl getroffen werden: Salbei, Mohn oder Stauden-Lein harmonieren vortrefflich mit dieser außergewöhnlichen Blume.
Essbare Pflanzen – Tipps für verzehrbare Blumen, Blätter und mehr

Überaschende und interessante Pflanzen zum Verzehr

Bäume pflanzen - wie geht's: Tipps von den Gartenbaumschulen

Bäume pflanzen - wie geht's: Tipps aus der Baumschule