Weißdorn - Crataegus monogyna

Kategorie: Gehölze
Botanischer Name: Crataegus monogyna
Deutscher Name: Weißdorn
Blütezeit (Geruch): Mai bis Juni, Duft streng
Blütenfarbe: weiß, Dolde
Blattfarbe, -phase: grün, sommergrün
Blattform: tief gelappt, bis 4 cm
Zapfen/Frucht: dunkelrot, bis 9 mm
Wuchshöhe: über 500 cm
Habitus: Laubstrauch
Standort (Boden): kalkliebend, nährstoffreich
Standort (Licht): sonnig bis halbschattig, absolut anspruchslos
Verwendung: Hausgarten, Wildobst, heimisches Gehölz, Vogelschutzgehölz, Vogelnährgehölz, Bienenweide, Bauerngarten
Herkunft: Europa bis Kleinasien, Nord-Afrika
Rinde: Dornen bis 2,5 cm, zahlreich
Winterhärte: gut frosthart
Wuchs allgemein: Großer Strauch oder kleiner Baum, breit rundlich; für Formhecken geeignet
Beschreibung: Undurchdringlicher Ökostrauch, der Insekten reichlich Blütennektar und Vögeln sicheren Brutschutz bietet
Besonderheiten (Pflegetipp): Sehr schnittverträglich, kann jederzeit geschnitten werden
Herbstfärbung: gelb
Weißdorn

Weitere Pflanzen die Sie interressieren könnten:


Orientalischer Weißdorn - Crataegus orientalis (C. laciniata)
Pflaumenblättriger Weißdorn - Crataegus prunifolia
Hahnenkamm-Sicheltanne - Cryptomeria japonica 'Cristata'
Sicheltanne 'Elegans Viridis' - Cryptomeria japonica 'Elegans Viridis'
Robuste Sommerblumen aussäen
Robuste einjährige Sommerblumen können Sie ab April direkt ins Freiland säen. Sie kommen ohne Vorkultur im Gewächshaus aus. Sobald die Sämlinge etwa 10 cm hoch sind, entfernen Sie den Spitzentrieb, damit die Blütenspender noch buschiger wachsen. Beliebt ist der einjährige Rittersporn mit blauen, violetten, weißen oder rosafarbenen Sorten. Die Kokardenblume liebt die Sonne und sandige Böden ohne Staunässe. Weitere Einjährige für die Direktaussaat sind Jungfer im Grünen und Sonnenblumen.
Iris teilen
Bart-Iris (Iris-Barbata-Hybriden) sind spektakuläre Sommerblüher für vollsonnige Lagen. Ältere Pflanzen neigen zum Verkahlen, weil sie als typische Rhizompflanzen ständig oberflächennah in die Breite wachsen. Durch Teilung und Neupflanzung ab August wird die ursprüngliche Blühwilligkeit wieder hergestellt. Nehmen Sie dazu die Horste mit einer Grabegabel auf und teilen Sie einzelne Rhizome mit einem Messer oder dem Spaten ab. Kürzen Sie das Laub um zwei Drittel ein und pflanzen Sie die Jungpflanzen sofort nach der Teilung möglichst oberflächennah wieder ein.
Pflanzen schneiden - Tipps im Detail

Nützliche Rückschnitt-Tipps für den Garten im Detail

Pflanzen für den Schatten – Nützliche Tipps und Empfehlungen

Pflanzen und Schatten – Welches Grün wächst unter Bäumen?