Buntlaubiger Blumen-Hartriegel - Cornus florida 'Rainbow'

Kategorie: Gehölze
Botanischer Name: Cornus florida 'Rainbow'
Deutscher Name: Buntlaubiger Blumen-Hartriegel
Blütezeit (Geruch): Mai bis Juni
Blütenfarbe: (Hochblatt) weiß
Blattfarbe, -phase: gelbbunt, später rosa überhaucht, sommergrün
Blattform: eiförmig, bis 15 cm
Zapfen/Frucht: scharlachrot, elliptisch, groß, bis 1 cm, auffallend
Wuchshöhe: über 300 cm
Habitus: Laubstrauch
Standort (Boden): kalkmeidend, humos
Standort (Licht): sonnig bis halbschattig
Verwendung: Hausgarten, Heidegarten, Japangarten, in Teichnähe
Herkunft: Cultivar
Winterhärte: geschützter Standort
Wuchs allgemein: großer Strauch
Beschreibung: Buntlaubiger Zierstrauch mit weißer Maiblüte
Besonderheiten (Pflegetipp): Niemals im Wurzelbereich graben
Herbstfärbung: rot
Buntlaubiger Blumen-Hartriegel

Weitere Pflanzen die Sie interressieren könnten:


Roter Blumen-Hartriegel - Cornus florida 'Rubra'
Blumen-Hartriegel 'Sunset' - Cornus florida 'Sunset'
Amerikanischer Blumen-Hartriegel - Cornus florida
Blumen-Hartriegel 'China Girl' - Cornus kousa 'China Girl'
Stauden teilen
Der Vorfrühling ist die richtige Zeit, um ältere Gartenstauden zu teilen. Graben Sie die Horste mit einer Grabegabel aus und teilen Sie sie mit dem Spaten. Folgende Stauden vergreisen rasch und sollten nach zwei bis drei Jahren geteilt werden: Bunte Margeriten, Mädchenauge, Federnelken, Hornveilchen. Eine Teilung im 4. Jahr empfiehlt sich für Alpen- und Frühsommer-Astern, Purpurglöckchen, Lupinen, Brennende Liebe. Erst nach 10 Jahren sind Rittersporn, Bart-Iris, Pfingstrose, Tränendes Herz und Trollblume teilungsreif.
Futterplätze

Bei geschlossener Schneedecke und strengen Frösten ist die Futtersuche für Vögel sehr kräftezehrend. Gewähren Sie den gefiederten Gartenfreunden vor Nässe geschützte Futterplätze. Der beste Futterplatz bleibt unberührt, wenn viele Katzen im Garten streunen. Die aktive Winterhilfe danken ihnen die Piepmätze im Frühjahr mit einem biologischen Pflanzenschutz. Vogelarten wie Grasmücke, Meise und Haussperling füttern ihren Nachwuchs zum großen Teil mit Insekten, die sie auch von Gartenpflanzen absammeln. So jagen beispielsweise Meisen für ihre Brut mit Vorliebe Raupen.

Bambus pflanzen, pflegen und schneiden: Tipps aus der Baumschule

Immergrüne Pflanzen: Sortenübersicht und Tipps

Rosen Krankheiten und Schädlingen: Tipps gegen die Rosen-Plagen

Rosen Krankheiten und Schädlingen: Tipps gegen die Rosen-Plagen