Zierquitte 'Jet Trail' - Chaenomeles superba 'Jet Trail'

Kategorie: Gehölze
Botanischer Name: Chaenomeles superba 'Jet Trail'
Deutscher Name: Zierquitte 'Jet Trail'
Blütezeit (Geruch): April bis Mai
Blütenfarbe: weiß, einfach, weit geöffnet, bis 4 cm
Blattfarbe, -phase: grün, sommergrün
Blattform: oval, ledrig, bis 7 cm
Zapfen/Frucht: gelb oder grünlich, bis 5 cm, eßbar
Wuchshöhe: bis 50 cm
Habitus: Laubstrauch
Standort (Boden): kalkempfindlich,sandig bis lehmig
Standort (Licht): sonnig bis halbschattig
Verwendung: Hausgarten, Wildobst, Heidegarten, Vogelschutzgehölz, Vogelnährgehölz, Bienenweide, Blütentriebe für die Vase, Dachgarten, frosthartes Kübelgehölz
Herkunft: Cultivar
Rinde: Kurzdornen
Winterhärte: gut frosthart
Wuchs allgemein: breitausladend
Beschreibung: Extrem robuster, kleinbleibender Strauch mit weißen Blüten
Besonderheiten (Pflegetipp): Mit zunehmend Alter harte Rückschnitte schlecht vertragend. Graben im Wurzelbereich vermeiden
Zierquitte 'Jet Trail'

Weitere Pflanzen die Sie interressieren könnten:


Zierquitte 'Rowallane' - Chaenomeles superba 'Rowallane'
Zierquitte 'Youki Gotin' - Chaenomeles superba 'Youki Gotin'
Zierquitten - Chaenomeles-Sorten
Blaue Säulenzypresse - Chamaecyparis lawsoniana 'Columnaris Glauca'
Dahlien & Gladiolen aus dem Beet holen
Dahlien und Gladiolen sind unkomplizierte Blütenträume, die zu den schönsten Schnittblumen zu zählen sind. Jedoch müssen ihre Knollen frostfrei überwintert werden. Nach den ersten Nachtfrösten werden die Knollen etwa Mitte Oktober aus der Erde genommen. Dies geschieht sehr sorgfältig, denn die Knollen dürfen nicht beschädigt werden. Bewährt hat deshalb der Einsatz einer Grabegabel. Sind die Knollen abgetrocknet, können sie an frostfreier Stelle, etwa im Keller eingelagert werden. Unverzichtbar ist die regelmäßige Kontrolle der Knollenfeuchte während des Winters.
Magnolienfrüchte
Magnolien, die Blütendiven unserer Gärten, haben stammesgeschichtlich eine ganze Menge zu bieten. Erste Änfange ihrer Entwicklungsgeschichte reichen über 100 Millionen Jahre zurück. So gesehen sind Magnolien die Dinosaurier der Blütengehölze. Nur Moose und Farne haben eine längere Vita. Obgleich Magnolien als über alle Beschreibung schöne Ziergehölze gelten, weisen ihre Blüten mit ihrem spiralförmigen Aufbau auf eine sehr niedrige Evolutionsstufe hin, ähnlich der den Nadelgehölzen. Tatsächlich ähnelt die Magnolienfrucht einem Kiefernzapfen. Achten Sie jetzt einmal darauf!
Blauraute 'Little Spire' - Perovskia atriplicifolia 'Little Spire'
Elfenbein-Ginster 'Allgold' - Cytisus praecox 'Allgold'