Hoher Buchsbaum - Buxus sempervirens var. arborescens

Kategorie: Gehölze
Botanischer Name: Buxus sempervirens var. arborescens
Deutscher Name: Hoher Buchsbaum
Blütezeit (Geruch): April bis Mai, Duft streng
Blütenfarbe: unscheinbar
Blattfarbe, -phase: grün, immergrün
Blattform: eiförmig, bis 2,5 cm
Zapfen/Frucht: ohne Bedeutung
Wuchshöhe: bis 600 cm, durch Schnitt variabel
Habitus: Immergrünes Laubgehölz
Standort (Boden): kalkverträglich, sandig bis humos
Standort (Licht): sonnig bis schattig
Verwendung: Hausgarten, heimisches Gehölz, Heidegarten, Bienenweide, Bauerngarten, Formgehölz
Herkunft: Europa
Winterhärte: frosthart
Wuchs allgemein: Strauch oder Baum, dicht verzweigt; auch für Hecken
Beschreibung: Enorm schnittverträglicher Werkstoff für Figuren, Skulpturen, Hecken und Stämmchen- Formen aller Art
Besonderheiten (Pflegetipp): Sehr schnittverträglich, auch kräftigen Verjüngungsschnitt vertragend
Hoher Buchsbaum

Weitere Pflanzen die Sie interressieren könnten:


Schönfrucht - Callicarpa bodinieri var. giraldii
Knospenheide 'Alicia' - Calluna vulgaris 'Alicia'
Sommerheide 'Allegro' - Calluna vulgaris 'Allegro'
Knospenheide 'Aphrodite' - Calluna vulgaris 'Aphrodite'
Hosta teilen
Funkien (Hosta) sind langlebige Blattschmuckstauden, deren Horste Jahr für Jahr an Volumen zunehmen. Stimmen Nährstoffversorgung und die Bodenfeuchtigkeit, erreichen die Horste nach wenigen Jahre gewaltige Ausmaße. Dicke Hosta-Büsche lassen sich einfach durch Teilen vermehren und damit verkleinern. Zerlegen Sie jetzt mit der Grabegabel oder einem scharfen Spaten die Wurzelballen in bewurzelte Teilstücke. Pflanzen Sie die neuen Teilstücke sofort wieder ein. Achten Sie bei den Jungpflanzen auf Schnecken, die sich gerne an Funkien laben.
Kräuselkrankheit bei Pfirsich
Das Schadbild für die Kräuselkrankheit ist unverkennbar: Auf den Pfirsichblättern erscheinen rote, blasenartige Verformungen, die später von einem reifartigen Belag überzogen sind. Ein Einsatz von Spritzmitteln ist nur vor dem Austrieb sinnvoll. Die Spritzungen müssen im Turnus von sieben bis zehn Tagen mehrmals wiederholt werden. Bei sichtbarem Befall ist keine eindämmende Bekämpfung mit Pflanzenschutzmittel mehr möglich. Entfernen Sie befallene Blätter und Triebspitzen. Der Baum treibt dann wieder aus. Wählen Sie weniger anfällige Sorten für Neupflanzungen.
Rosen richtig pflanzen – Anleitung und Tipps

So pflanzen Sie Rosen richtig

Bäume pflanzen - wie geht's: Tipps von den Gartenbaumschulen

Bäume pflanzen - wie geht's: Tipps aus der Baumschule