Sand-Birke, Weiß-Birke - Betula pendula

Kategorie: Gehölze
Botanischer Name: Betula pendula
Deutscher Name: Sand-Birke, Weiß-Birke
Blütezeit (Geruch): März bis April
Blütenfarbe: Blütenkätzchen grüngelb
Blattfarbe, -phase: grün, sommergrün
Blattform: dreieckig, bis 7 cm
Zapfen/Frucht: Fruchtkätzchen hängend, bis 3 cm
Wuchshöhe: über 20 m
Habitus: Laubbaum
Standort (Boden): kalkverträglich, humos
Standort (Licht): sonnig
Verwendung: Einzelstellung, für größere Hausgärten, große Heidegärten, Hausbaum
Herkunft: Europa, Kaukasus, Kleinasien
Rinde: weiß, abblätternd
Winterhärte: gut frosthart
Wuchs allgemein: Krone locker, Triebe stark überhängend, konkurrenzstarkes Pioniergehölz
Beschreibung: Universell einsetzbarer Baum mit breiter Standort- Amplitude und hohem ökologischen Nutzen
Besonderheiten (Pflegetipp): Kräftiger Rückschnitt in der Jugend fördert Mehrstämmigkeit
Herbstfärbung: gelb
Sand-Birke, Weiß-Birke

Weitere Pflanzen die Sie interressieren könnten:


Weißrindige Himalaya-Birke 'Grayswood Ghost' - Betula utilis subsp. jacquemontii 'Grayswood Ghost'
Weißrindige Himalaya-Birke - Betula utilis subsp. jacquemontii
Hänge-Buddleie - Buddleja alternifolia
Schmetterlingsstrauch 'Adonis Blue' - Buddleja davidii 'Adonis Blue'
Braune Blätter bei Immergrünen
Gehölze gelten als immergrün, wenn sie ihr Laub für mindestens zwei Wachstumsperioden behalten. Über diese Fähigkeit, die die Gestaltungspalette für den Garten deutlich erweitert, verfügen nur einige Laubgehölze, wie beispielsweise Rhododendron. Aber auch Immergrüne verlieren Laub. Oft verfärben sich mitten im Sommer ältere Blätter gelb und fallen ab. Das ist eine vollkommen normale Erscheinung und, sofern es dem Gartenfreund überhaupt auffällt, kein Grund zur Sorge.
Obst einlagern
Ideal zum Lagern von Obstfrüchten wie Äpfel und Birnen ist ein kühler (3 bis 6 °C), aber frostfreier und dunkler Erdkeller zum Beispiel mit einem ausgestampften Lehmboden. Vor dem Einlagern sollte das Obst mehrere Tage im Freien oder in einer Garage ausgekühlt sein. Die relative Luftfeuchte im Keller sollte mindestens 80 % betragen, sonst beginnt das Obst zu schrumpeln. Beim Nachreife bildet das Kernobst Äthylengas, ein Reifungsgas, dass auch daneben gelagertes Gemüse schneller zur Ausreife bringt. Deshalb sollten Sie Obst und Gemüse, wenn möglich, immer getrennt lagern bzw. durch eine Folie abtrennen.
Essbare Pflanzen – Tipps für verzehrbare Blumen, Blätter und mehr

Überaschende und interessante Pflanzen zum Verzehr

Wildobst – Die essbare und gesunde Bereicherung für Mensch und Insekt

Wildobst - Essbare Highlights im Garten